La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Bormujos

303
11

Bormujos, im Herzen von El Aljarafe

In Bormujos erwartet Sie ein großes touristisches Angebot, das sowohl auf Spaß, Natur und Kultur, als auch auf kulinarische Erlebnisse ausgelegt ist. Neben der Autobahn Sevilla-Huelva befindet sich eine bedeutende Einkaufszone. Diese privilegierte Lage hat ihr schnelles Wachstum, begünstigt, da Bormujos aufgrund der gebotenen Lebensqualität als Schlafstadt gewählt wird. 

Innerhalb des Stadtgebiets von Sevilla und im Herzen von El Aljarafe, ist dieser Ort ein ideales Ziel, um die Ruhe eines Dorfes zu genießen und sich gleichzeitig an den Vorzügen einer Stadt zu erfreuen. Die Stadt verdankt ihren Ursprung einem arabischen Landgut, so finden Sie Überbleibsel ihrer Geschichte in ihrem reichen kulturellen Erbe. Was Sie sich nicht entgehen lassen sollten, sind die berühmten Olivenfarmen, die einst die Gemeinde bereicherten. 

Es gibt große Grünflächen, um die Natur zu genießen und die frische Luft von El Aljarafe zu atmen. Zu den Highlights gehören der Park Los Álamos und der Paseo Botánico, ein interaktiver Garten mit Fußabdrücken von Dinosauriern, Dolmen und einem Obelisken, neben anderen historischen Elementen. Darüber hinaus können Sie in Bormujos verschiedene Wanderrouten durch die Naturlandschaft und entlang des Flusses Pudio unternehmen. 

Wenn Sie die gute Küche mögen, dann werden Sie hier auf Ihre Kosten kommen: der Menudo (Eintopf mit Rindermagen), die Caldereta (Ragout), Reis mit Rebhuhn, Tomatensuppe und der Eintopf namens „Ropa Vieja“ (alte Kleider), sind einige der typischen Gerichte von Bormujos. Und als gute Stadt von El Aljarafe, ist der Most das Getränk schlechthin. 

Zu guter Letzt werden Sie die Feste lieben. Von den Veladas (Abendveranstaltungen) von Santiago und Santa Ana, über die August-Messe, bis hin zum Tag des Schutzpatrons Santo Domingo de Silos im Dezember mit dem Auftritt des hundertjährigen Chors der Glockenläuter. Die Wallfahrt zur Kapelle von El Rocío im Mai ist aber immer noch die traditionellste Feierlichkeit. 

Wussten Sie all dies über Bormujos? Nun, dann kommen und erleben Sie es. 


Anfahrt

Wenn Sie mit dem Auto aus Sevilla kommen, nehmen Sie die Autobahn A-49 in Richtung Huelva. Dann nehmen Sie die Ausfahrt 3 auf die Autobahn A-474 und Sie erreichen Ihr Ziel. 

Sie können auch in der Hauptstadt die Metro nehmen und an der Haltestelle Metromar in Mairena del Aljarafe aussteigen. Von dort aus nehmen Sie die Ringlinie M-101 oder ein Taxi nach Bormujos. Wenn Sie es vorziehen, mit dem Bus zu reisen, haben Sie die Möglichkeit, von der Station Plaza de Armas die Linie M-163 zu nehmen.


Fortbewegungsmittel

Sie können sich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Taxi fortbewegen. Sie können auch die nahe gelegenen Ortschaften mit dem Bus erkunden. Die Linie M-101 ist die Ringlinie von Aljarafe und verbindet Bormujos, Mairena del Aljarafe, San Juan de Aznalfarache, Tomares und Castilleja de la Cuesta. 


Gründe für einen Besuch

  • Spazieren Sie durch die noch erhaltenen Olivenfarmen und erfahren Sie mehr über die Vergangenheit von Bormujos. 
  • Wissen Sie, wie ein Fußabdruck eines Dinosauriers aussieht? Auf dem Paseo Botánico können Sie ihn berühren und darüber hinaus Dolmen, ein Obelisk und andere historische Elemente sehen.
  • Wenn Sie eine Naschkatze sind, probieren Sie die handwerklich hergestellten Süßigkeiten von den dominikanischen Nonnen des Klosters Santa María La Real. Sie werden sicher nicht genug davon bekommen können.
  • Verpassen Sie nicht die schönen Teppiche aus Salz und Sägemehl auf den Straßen von Bormujos während des Fronleichnamsfestes. 
  • Wenn Sie einen Tag mit Shopping und Spaß verbringen möchten, so haben Sie in Bormujos ein Freizeit- und zwei Einkaufszentren. 
  • Machen Sie eine Route entlang des Flusses Pudio, überqueren Sie die römische Brücke und rasten Sie im Picknick-Bereich. 
  • Sie müssen den lokalen Most und Orangenwein probieren. Es sind die typischen Spirituosen dieser Stadt.


Sehenswürdigkeiten 

Starten Sie Ihren Stadtrundgang im Zentrum von der Plaza de la Iglesia aus, um die Kirche La Encarnación zu besichtigen. Dieses Gotteshaus stammt aus dem späten Mittelalter und wurde nachher erneuert. Der Altar von großem kulturhistorischem Wert wird von der Schutzpatronin, der Virgen de la Encarnación (Jungfrau der Menschwerdung), überragt, und in einer der Kapellen befindet sich der Schutzpatron, Santo Domingo de Silos. 

Begeben Sie sich nun zur Plaza de la Cruz. Dort sehen Sie das Cruz del Humilladero (Wegkreuz), dem Wahrzeichen der Stadt. Von hier aus schlagen wir vor, dass Sie eine Route durch die Olivenfarmen am Rand von Bormujos unternehmen. Beginnen Sie zum Beispiel mit der Hacienda de Belén, deren Räumlichkeiten heute der Stadt gehören. Sie ist sehr charakteristisch, denn in einer ihrer Ecken seht eine Kanone. Sie wurde in der Vergangenheit von ihrem Besitzer platziert, um die Abnutzung dieser Ecke durch den Abrieb der Kutsche zu vermeiden. 

Eine weitere Olivenfarm ist die Hacienda de Marchalomar, die ursprünglich ein muslimischer Gutshof war. Sie befindet sich in Privatbesitz und zeichnet sich durch den Taubenturm und den Torbogen des Eingangs aus, der mit einer Kette verziert ist. Diese stellt ein Symbol für den Besuch von König Alfons III. dar, der eine Beziehung mit dem Besitzer eines anderen Anwesens, der Hacienda de Nuestra Señora del Rosario hatte. Ihre Restaurierung steht noch aus, und sie war einer der größten Ölproduzenten von El Aljarafe. Daher kam auch zu ihr der erste Traktor in Andalusien. Sie können dann fortfahren und weitere Haciendas wie die Valencinilla del Hoyo und Cristo de la Mata besuchen.

Ebenfalls am Stadtrand haben Sie einen Ort, der von seinen Bewohnern sehr geliebt wird, das Kloster von Santa María la Real. Unter seinen Werken finden Sie ein Bildnis von San Juan Bautista vom Barockkünstler Juan de Mesa. Vergessen Sie nicht, die exquisiten Süßigkeiten von den Nonnen dieses Ortes zu probieren. 

Zum Abschluss entspannen Sie sich am besten in der Einkaufszone von Bormujos oder ruhen sich in einer der Bars aus, während Sie den guten Most von El Aljarafe kosten.


Ausflugsziele

  1. Dominikanerkloster Santa María la Real
  2. Hacienda de Belén
  3. Hacienda de Marchalomar
  4. Hacienda de Valencinilla del Hoyo
  5. Hacienda La Peregrina
  6. Hacienda Santo Cristo de la Mata
  7. Pfarrkirche Nuestra Señora de la Encarnación
  8. Brücke über dem Bach Pudio
  9. Park Los Álamos 


Umgebung

Bormujos befindet sich 9 Kilometer von der Hauptstadt entfernt, innerhalb ihres Ballungsgebietes. Die Stadt befindet sich in der Comarca El Aljarafe und grenzt an die Städte Tomares, Castilleja de la Cuesta und Mairena del Aljarafe. Es gibt eine große Einkaufszone im Norden, neben der Autobahn A-49. 

Region
Aljarafe
Fläche
12.30 Km²
Höhe
101.00 m
Einwohnerzahl
21.964
Etiketten

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.