Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Das Kloster San Francisco (Gemeindefriedhof)

85
0

Die Gründung des Klosters wurde von Enrique Enríquez, Hauptkommandant der Provinz León des Santiagoordens, (Onkel mütterlicherseits von König Ferdinand dem Katholischen und Enkel von Don Fabrique Enríquez und einer aus Guadalcanal stammenden Jüdin mit dem Beinamen „La Paloma“) und seiner Frau Doña María de Luna, auf einer Reise im Jahr 1489 nach Guadalcanal initiiert.

Begonnen wurde zunächst mit dem Bau einer alten Einsiedlerkapelle, der viele Gläubige angehörten, mit dem Namen Nuestra Señora de la Piedad (Unsere Liebe Frau der Barmherzigkeit). Sie wurde am 1. Mai 1495, am Tag des Heiligen Philipp und Santiago mit einer feierlichen Prozession von der Pfarrei Santa María bis zur Kapelle eingeweiht. 

In den Besucherbüchern des Santiagoordens wird das Kloster 1496 und 1515 erwähnt. 

Am 31. Dezember 1835 wurde mit der Exklaustration der Gottesdienst im Kloster eingestellt und die Bildnisse nach Santa Maria gebracht, darunter auch das der Einsamkeit (Soledad).

Heutiger Gemeindefriedhof

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.