Romerías

Sevilla verzaubert

„Das römische Erbe in Sevilla“ ist eine Route auf den Spuren der Römer durch die Stadt und Provinz Sevilla, auf der Besucher anhand von zahlreichen Baudenkmälern das historisch-künstlerische Erbe entdecken können, das die Römer hier im Zuge der Kolonisierung hinterlassen haben.

„Das römische Erbe in Sevilla“ ist eine Route auf den Spuren der Römer durch die Stadt und Provinz Sevilla, auf der Besucher anhand von zahlreichen Baudenkmälern das historisch-künstlerische Erbe entdecken können, das die Römer hier im Zuge der Kolonisierung hinterlassen haben.

„Das römische Erbe in Sevilla“ ist eine Route auf den Spuren der Römer durch die Stadt und Provinz Sevilla, auf der Besucher anhand von zahlreichen Baudenkmälern das historisch-künstlerische Erbe entdecken können, das die Römer hier im Zuge der Kolonisierung hinterlassen haben.

Die Thermalanlage Herrera wurde 2007 zum Kulturdenkmal in der Kategorie „Archäologisches Gebiet“ erklärt. 

Das Entstehen dieses Ortes lässt sich vor allem durch die Lage der Gemeinde zwischen den Hauptverbindungswegen der Region erklären. Ferner durch seinen Standort in einer landwirtschaftlich sehr ergiebigen Gegend sowie in einer Ebene des Flusses Genil.

La Luisiana lag zur Zeit der Römer an der Via Augusta, ganz in der Nähe der Kolonien Astigi (Ecija) und Obulcuva (La Monclava). Aus dieser Epoche stammt das Römerbad, ein sowohl künstlerisch als auch archäologisch sehr interessantes Gebäude. Die Anlage besteht aus zwei separaten Bereichen.