Romerías

Sevilla verzaubert

Diese Straße wurde auf Initiative der Fundación Vía Verde de la Sierra zur Route von touristischem Interesse erklärt. 

Der Gebirgszug in der Nähe der Stadt Gilena gehört wie die Sierra de Becerrero zum subbetischen Gebiet, einem der Außenbereiche des betischen Gebirges. Er besteht aus Mergel und Kalkstein. Der höchste Punkt der Bergkette ist der Acebuchosa-Gipfel mit 663 Metern Höhe.

Der grüne Korridor der Stadt verbindet anhand von zwei Fahrradwegen den um den Ort herumführenden La-Corchuela-Park mit verschiedenen Gemeinden im Großraum Sevilla. Die Nutzung von Verkehrsmitteln ohne Motor wird somit unterstützt, ohne das bedeutende Freizeitangebot für die Besucher zu vernachlässigen.

Diese Vía Verde befindet sich an einem Naturschutzgebiet: Das GGB Laguna de Fuente Piedra.

Die Tour beginnt an der A-375 in Richtung Sevilla, auf der man den Abzweig auf die A-8128 nach Las Cabezas de San Juan suchen muss. Nach 28 Kilometern gelangt man an eine Kreuzung mit der A371, an der man nach rechts in Richtung Las Cabezas de San Juan abbiegt. Auf dieser Straße bleibt man für weitere 12,5 Kilometer, bis man die Gemeinde erreicht, in die man auf der Avenida Dr.

Man verlässt Coripe auf der Hauptstraße und sucht dabei die Hinweise auf die Vía Verde auf der A8126. Man fährt eine sehr abschüssige Straße zum Fluss Guadalporcún hinunter und muss, nachdem man diesen überquert hat, nach rechts abbiegen und weiter die Hinweise zur Vía Verde suchen.

Man verlässt El Ronquillo auf der N630 und gelangt so nach etwa 4,5 km an einen Abzweig auf die Landstraße A8175 in Richtung Almadén de la Plata. Nach weiteren 8,5 km kommt man an eine Kreuzung, an der man nach links abbiegen muss, immer in Richtung Almadén de la Plata auf der A8175 für weitere 9 km, bis man Almadén erreicht. Auf dieser Route kommt man in den Naturpark Sierra Norte.