Écija Iglesia de los Descalzos

Sevilla – schön und vielfältig

Diese Genossenschaft entstand 1985, sie beschäftigt sich mit unterschiedlichen Aktivitäten im Zusammenhang mit der Keramik. Man stellt handbemalte Keramik her, sowohl Geschirr als auch Fliesen, Firmengeschenke und Baumaterial.

Dieser Künstler zeigte schon in seiner Jugend eine große Leidenschaft für die Bildhauerei sowie Geschicklichkeit. So wurde er zu dem renommierten Bildhauer, der er heute ist.

Als Erbe des Gründers der Goldschmiede, Ramón León, begann er im Alter von 10 Jahren als Lehrling zu arbeiten. Anfang der 1980er Jahre machte er sich selbständig, gründete seine Werkstatt in Triana und begann seine Arbeit als selbständiger Goldschmied.

Der Maestro Antonio Bernal wurde 1973 in der sevillanischen Gemeinde Camas geboren, die als Heimat verschiedener Künstler wie Curro Romero, Paco Camino, Sergio Ramos, Capi... bekannt ist. 1991 studierte er Musik am Konservatorium von Sevilla. Eine Zeit lang arbeitete er als Gärtner in der staatlichen Gesellschaft Expo 92 im Bereich der Botanik.

Seit seiner Gründung im Jahr 1925 konzentriert sich das Familienunternehmen, das mittlerweile in der dritten Generation geführt wird, auf die Herstellung von Teppichen und Wandteppichen, wobei es sich auf die Produktion von handgefertigten Stücken mit türkischem und spanischem Knoten spezialisiert hat.

Bei der Besichtigung der Töpferei, wird dem Besucher gezeigt, wie man auf traditionelle Weise mit einer Töpferscheibe mit Fußantrieb arbeitet. 

Der Besucher findet hier eine wundervolle Ausstellung mit beispielhaften kunsthandwerklich hergestellten Objekten: Arbeiten aus Keramik, in Handarbeit hergestellte Möbel und Instrumente, wobei vor allem Gitarren gebaut werden.