Mantecados

Sevilla – schön und vielfältig

Östlich des Dorfes gab es eine Megalith-Siedlung und eine Nekropole mit vierzehn Gräbern. Die Gräber befinden sich am Flusses Guadiamar und den nahe gelegenen Bächen und erstrecken sich über etwa neun Kilometer. 

Diese archäologische Fundstätte von Valencina liegt im höchsten Teil des sevillanischen Gemeindebezirks Aljarafe und überschneidet die Grenze zur benachbarten Gemeinde Castilleja de Guzmán. Mit einer Ausdehnung von über 400 Hektar war es eine der größten Siedlungen um 2000 v.Chr.

Diese Grabstätte besteht aus einer Reihe von Gräbern, die zu beiden Seiten des Wegs liegen; zwei von ihnen wurden ausgegraben, sie werden El Palomar und La Cañada Real genannt. Das letztgenannte befindet sich auf der rechten Seite des Wegs nur wenige Meter vom Ortskern entfernt. 

Diese archäologische Fundstätte von Valencina liegt im höchsten Teil des sevillanischen Gemeindebezirks Aljarafe und überschneidet die Grenze zur benachbarten Gemeinde Castilleja de Guzmán. Mit einer Ausdehnung von über 400 Hektar war es eine der größten Siedlungen um 2000 v.Chr.

In Valencina de la Concepción befindet sich eine der bedeutendsten prähistorischen Fundstätten der iberischen Halbinsel. Im seit dem 19.