San Nicolás del Puerto Puente de Piedra

Sevilla enamora

Das Naturlehrzentrum „Laguna de los Tollos” liegt im Park Rocío de la Cámara und wird für Veranstaltungen im Bereich Umweltschutzerziehung, Seminare und Gesprächsrunden genutzt.

Vom Park „Rocío de la Cámara” bietet sich ein herrlicher Blick auf das Feuchtgebiet Los Tollos.

Das andalusisches Zentrum der wilden Fauna ist eine einzigartige Einrichtung, wo es möglich ist, direkten Kontakt zu einigen der beeindruckendsten Arten aus den fünf Kontinenten aufzunehmen.

Das Zentrum ist eine Anlage für Umwelterziehung und ländlichen Tourismus. Es befindet sich auf einem sieben Hektar großen Grundstück mit mediterranem Wald, das zu Castilblanco de los Arroyos, Sevilla, gehört, mitten in einem Gebiet voller kulturellem und biologischem Reichtum in der Nähe des Parque Natural Sierra Morena.

Das Besucherzentrum und Vogelobservatorium des Peñón de Zaframagón, das im alten Bahnhof von Zaframagón untergebracht ist, verfügt über eine ganz besondere Attraktion: das Videoüberwachungssystem für die Geier. Eine Digitalkamera mit 360º-Drehung ermöglicht es, in Echtzeit zu beobachten, wie die Gänsegeier fliegen, ihre Jungen füttern und ihre Nester erreichen. Die Kamera ist getarnt.

Das Bildungszentrum für nachhaltigen Tourismus „Riberas del Guadaíra“ befindet sich neben dem Park des Flussufers und dem Fluss Guadaíra. Es wurde als Bildungszentrum geschaffen, um Werte wie Nachhaltigkeit, Solidarität und Umweltschutz zu vermitteln. Dabei wird mit eigenen Elementen wie den Traditionen gearbeitet und mit dem direkten Umfeld.

Das Projekt des Naturbeobachtungsparks entstand im Jahr 1997 auf den Vorschlag der Stadtverwaltung von El Ronquillo zur Rückgewinnung der Umwelt in der Umgebung und als Anziehungspunkt im Hinblick auf den ländlichen Tourismus. Im Jahr 1997 wurde ein ehrgeiziges Vorhaben ins Leben gerufen, das sich heute in diesem wunderschönen Naturpark wiederfindet.

Das Besucherzentrum José Antonio Valverde hat seinen Namen von einem der Pioniere im Zusammenhang mit dem Erhalt des Naturschutzgebiets Doñana, es ist aber auch unter dem Namen Cerrado Garrido bekannt, was der Name dieses Gebiets ist.