Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Königliche Pfarrkirche Señora Santa Ana

476
1

Das Gebäude der Real Parroquia de Señora Santa Ana, die einen gotisch-mudejaren Stil aufweist, wurde im Auftrag von König Alfons X., dem Weisen in dem bekannten Stadtteil Triana gebaut. 1266 begannen kastilische und muslimische Baumeister sie zu errichten.

Es ist die erste christliche Kirche, die nach der Reconquista 1248 in Sevilla errichtet wurde. Adelige, Soldaten, Kaufleute, Seeleute und reiche Männer aus der Umgebung bauten ab Ende des XV. Jahrhunderts Kapellen am ursprünglichen Standort der Kirche. Sie gründeten Kaplaneien und hinterließen ihre Spuren zusammen mit denen großer Bildhauern, Malern, Architekten, Goldschmieden und Keramikkünstlern, von denen die großartigen Werke stammen, die wir heute als Teil des Gebäudes oder dessen künstlerischen Erbes bewundern können.

Das Hauptaltarbild, ein Werk von Nufro Ortega und Nicolás Jurate, enthält fünfzehn Werke von Pedro de Campaña, dem Hauptvertreter des Manierismus in seiner Zeit. Das Retabel wurde zwischen 2008 und 2010 vom andalusischen Institut für Historisches Erbe vollständig restauriert.

Durch das Erdbeben von 1755 wurde die Kirche so stark beschädigt, dass Pedro de Silva, der Baumeister des Erzbistums, sie teilweise wieder aufbaute und ihr ein barockes Aussehen verlieh, das ihr Äußeres noch heute hat. Das Innere wurde zwischen 1970 und 1972 unter der Leitung des Architekten Rafael Manzano erneuert, um die Ziegel und den Stein zur Geltung zu bringen und auf diese Weise das primitive mittelalterliche Aussehen der Kirche wiederherzustellen.

1931 ist sie zum Kulturdenkmal erklärt worden.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.