Écija Iglesia de los Descalzos

Sevilla – schön und vielfältig

Die Washington Irving Route folgt den Spuren des romantischen US-amerikanischen Schriftstellers und Diplomaten im Jahr 1829, den der Reichtum und die Exotik der hispanoarabischen Zivilisation faszinierte und Christopher Kolumbus für die Entdeckung von Amerika bewunderte.

Die Kathedrale

Die Kathedrale von Sevilla ist die größte gotische Kirche der Welt und die drittgrößte der Christenheit nach dem Petersdom im Vatikan und St. Paul‘s in London. Ihr Bau begann 1403 über der alten Hauptmoschee von Sevilla, einem Almohaden-Gebäude, von dem noch der Patio de los Naranjos (Orangenhof) und die Giralda erhalten sind.

Der mozarabische Brunnen versorgte einst einen kleinen Ortsteil im Außenbezirk des Städtchens mit Wasser. Er ist sehr schlicht; nur die Brüstung ist zu erkennen. Mitte des 13. Jahrhunderts wurde er von Hand aus Natursteinen erbaut.

Die Hacienda el Vizir ist ein wunderschönes Landgut für Events und Shows, das über verschiedene Außenbereiche verfügt, in denen Gärten mit verschiedenen Höfen verbunden sind. Sie erinnern an das typisch andalusische Ambiente, in dem das Wasser die Hauptrolle spielt. In den Gartenbereichen lassen sich in den warmen Jahreszeiten einzigartige Empfänge feiern.