Camona Vistas Parador

Sevilla verzaubert

Die Kirche San Juan Bautista wurde wahrscheinlich nach der Eroberung Marchenas durch die Christen gegründet und sie stand wohl im Zusammenhang mit dem Johanniterorden, der im Ort ansässig war, wie im 13. Jh. dokumentiert wurde. Von dieser Anfangszeit ist nur noch die Kapelle vorhanden, die sich unter dem Turm befindet.

Die Pfarrkirche Nuestra Señora de las Nieves ist ein sehr interessanter Tempel, mit dessen Bau man Anfang des 14. Jh. begann und der im dritten Drittel des 16. Jh. erweitert wurde. Hervorzuheben sind vor allem der Turm der Fassade und der wunderschöne gotische Hauptaltar aus dem Jahre 1500.

Die alte Pfarrkirche im Mudejar-Stil wurde durch das Erdbeben von Lissabon 1755 zerstört. Von ihr blieben nur die barocke Sakristei und der Turm. An ihrer Stelle wurde 1776 die heutige Kirche im neoklassizistischen Stil errichtet, und zwar nach dem Entwurf des Architekten Lucas Cintora.

Die Prioratskirche Santa María de la Asunción in Carmona überrascht durch die Monumentalität ihrer gotischen Architektur. Seit dem XVI. Jahrhundert beherbergt sie ein reiches künstlerisches Erbe, das im Museum im Patio de los Naranjos, einem muslimischen Überbleibsel der alten Moschee, ausgestellt ist.