Romerías

Sevilla verzaubert

Die Höhle von Tobales befindet sich in der Nähe des Fluss Rivera del Huéznar in einer Gegend aus kambrischem Kalkstein, der im Laufe der Zeit vom Wasser abgetragen wurde, bis sich diese Höhle formte.

Die Sima befindet sich im Naturpark Sierra Norte.

Neben der Wallfahrtskapelle Ermita de Nuestra Señora de la Fuensanta in Corcoya befinden sich die Höhlen des José María El Tempranillo. Diese Höhlen, die nicht sehr tief sind und sich inmitten einer wunderschönen Naturlandschaft befinden, wurden kürzlich restauriert.

Der Ort liegt etwa drei Kilometer von Estepa in Richtung El Rubio entfernt und war schon in römischer und mittelalterlicher Zeit ein Steinbruch. 

Diese Nekropole ist eines der wenigen Zeugnisse für Bestattungen in einer vom Menschen geschaffenen Höhle aus der Kupferzeit, dem Chalkolithikum, denn zu dieser Zeit wurden üblicherweise Dolmen errichtet. Weitere ähnliche Gräber wurden in der unmittelbaren Umgebung von Lora de Estepa, Pedrera oder Alameda entdeckt. Ferner gibt es einige in der Nähe von Lissabon, jedoch nur sehr wenige.

Bei dieser Höhle handelt es sich um einen archäologisch sehr bedeutenden Ort, denn hier hat man Reste gefunden, die aus verschiedenen Epochen stammen, vom Neolithikum und aus der Kupferzeit bis hin zur spätrömischen Zeit.

Auf 520 Metern hat man hier 182 Stellen entdeckt, an denen Beispiele für Höhlenmalereien zu sehen sind.