Romería

Kultur

Kunst, Gefühl und Tradition

Karwoche

177
1

Die Semana Santa (Karwoche) in Coria del Río wurde vor Jahrhunderten eingeführt, und es gibt schon Berichte aus dem sechzehnten Jahrhundert über die Prozessionen, die in den Straßen der Stadt stattfanden. 

Es gibt insgesamt sechs Bruderschaften. Diese machen ihre Bußstation ab Palmsonntag, an dem die Palmprozession in den Pfarreien Santa María de la Estrella und San José stattfindet.

Gegenwärtig wird die Semana Santa wegen Momenten wie der Prozession der Bruderschaft von Vera-Cruz als touristisch interessant eingestuft. Bei dieser Gelegenheit müssen die Mitglieder der Bruderschaft einen fast 100 Meter langen Abhang auf einmal hinauf- und hinuntergehen. Am Fuße des Abhangs werden sie mit Gesängen (Saetas) und Beifall empfangen, die diesen feierlichen Moment untermalen.

Am Morgen des Ostersonntag werden „die Umarmungen“ dargestellt, eine besondere Szene, die voller Emotionen für die gläubigen Anhänger ist. Der Paso (Schritt) der Virgen de la Soledad, die nun keinen Baldachin mehr hat und einen farbigen Umhang trägt, nähert sich der Kirche, um ihrem auferstandenen Sohn Jesus zu begegnen. Die volkstümliche Zeremonie geht so weit, dass sich die Figuren zu berühren scheinen, um eine Umarmung zur Feier der Auferstehung Christi zu simulieren.

Jahreszeit: Frühling

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.