turismo activo

Aktivtourismus

Beweisen Sie sich in einer einzigartigen Landschaft

Jakobsweg: Vía Augusta Etappe 3

82
0

Utrera

Zwischen Weiden, auf denen Schweineherden und einige Kampfstiere zu sehen sind, gelangen wir nach Utrera, der Wiege bekannter Namen des Flamenco, des romantischen Banditen Diego Corrientes und von Literaten wie Rodrigo Caro und den Brüdern Álvarez Quintero.

Als römische Kolonie sollte sie unter muslimischer Herrschaft zu großer Pracht gelangen (besonders hervorzuheben ist das jüdische Viertel). Neben den Überresten einer römischen Brücke gehören zu den zivilen Denkmälern die Burg, die Stadtmauern, der Arco de la Villa und das schöne Renaissancegebäude des Rathauses, der ehemalige Palast der Familie Cuadra.

Die Straßen und Plätze der Ortschaft sind voller schöner Fassaden und zahlreicher und bedeutender Beispiele religiöser Architektur, wie z.B. die Kirche Santa María de la Mesa, die gotische und barocke Elemente miteinander verbindet; die Kirche Santiago, ein prächtiges Bauwerk der Spätgotik mit elisabethanischer Fassade und einer originellen Wetterfahne mit dem Bildnis von Santiago Matamoros; und die Kirche San Francisco, mit einigen bewundernswerten Fresken in der Hauptkapelle und einem herrlichen Säulengang. Der Ort ist in der ganzen Provinz für seine Süßwaren bekannt, besonders für seine "Mostachones".

[]
URL Rutómetro
Schwierigkeit
Longitud
30.80Km

0 comentarios

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.