Écija Palacio Peñaflor

Sevilla verzaubert

Themen

Die Brüder Serafín (1871-1938) und Joaquín (1873-1944) Álvarez Quintero stammten aus Utrera, wo sie die ersten Jahre ihres Lebens verbrachten.

Dieses Zentrum vermittelt die Welt des Zirkus in Form eines interaktiven Erlebnisses und zählt mit einer informativen Ausstellung über die Geschichte des Zirkus. Ein idealer Ort für einen Besuch mit der Familie. Der Besuch umfasst innovative Vorführungen mit einer Fusion aus Kunst, Tanz und Theater, bei denen das Publikum auf sympathische Weise miteinbezogen wird.

Die Lonja Municipal de Artesanía El Postigo ist ein emblematisches Gebäude, das sich im Zentrum von Sevilla neben dem Arco del Postigo del Aceite, einem der bedeutendsten Tore der Stadt, und nur wenige Meter von der Kathedrale und der Giralda befindet. Sie beherbergt den einzigartigen Kunsthandwerkermarkt El Postigo.

Der Torre del Oro (Goldturm) ist ein Verteidigungsturm aus dem XIII. Jahrhundert, von dem aus eine dicke Kette auf die andere Seite des Flusses gezogen wurde, um feindlichen Schiffen den Weg abzuschneiden.

Seit 1998 arbeiten die Kulturmanager Rosana de Aza und Olinto de la Obra, Wegbereiter der Förderung und Verbreitung des künstlerischen und kulturellen Erbes von Al-Andalus, daran, die Geschichte des traditionellsten Flamencos zu verbreiten und die folkloristische Tradition Andalusiens zu fördern, die zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

La Casa de la Guitarra (Haus der Gitarre) ist ein Flamenco-Kulturzentrum, das sich in einem Haus aus dem XVIII. Jahrhundert im Herzen des Barrio de Santa Cruz (altes jüdisches Viertel) - nur wenige Schritte von der Kathedrale entfernt - befindet.

Osuna hat ein Spielzeugmuseum, das Museo del Juguete Vintage „Regreso a la Infancia“ (Zurück in die Kindheit), mit mehr als 4.000 Ausstellungsstücken aus den 70ern und 80ern. Dieser neue Ort wird als ein weiteres touristisches Extra präsentiert, an dem sich sowohl die Bewohner, also auch eine größere Besucherzahl erfreut.