Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Torre del Oro - Schifffahrtsmuseum von Sevilla

687
0

Der Torre del Oro (Goldturm) ist ein Verteidigungsturm aus dem XIII. Jahrhundert, von dem aus eine dicke Kette auf die andere Seite des Flusses gezogen wurde, um feindlichen Schiffen den Weg abzuschneiden.

Dieser 36 Meter hohe Turm am linken Ufer des Guadalquivir besteht aus drei Baukörpern: die ersten beiden sind zwölfeckig; der erste wurde von den Almohaden errichtet, während der zweite von Peter I., dem Grausamen, gebaut wurde. Der dritte Körper, der zylindrisch ist und von einer Kuppel gekrönt wird, wurde im XVIII. Jahrhundert errichtet. Der Turm verteidigte auf dem Flussweg den Zugang zur Puente de Barcas und auf dem Landweg den Zugang zum Industriegebiet Arenal. Dieser Turm war mit dem Torre de la Plata durch eine Reihe von Mauern (coracha) verbunden, die wiederum mit dem Alcázar verbunden waren.

1944 wurde das Schifffahrtsmuseum im Torre del Oro eingeweiht. Zu diesem Anlass wurden 400 Ausstellungsstücke aus dem Museo Naval von Madrid überführt. Das Museum hat zwei begehbare Etagen und eine Panoramaterrasse. Es erinnert an die Geschichte des Turms und des Hafens von Sevilla in arabischer Zeit und ihre Bedeutung bei der Rückeroberung der Stadt, den Hafen als Tor zur Neuen Welt, den Niedergang des Hafens und das heutige Sevilla. 

Bevor dieses Monument zum Museum wurde, diente es als Kapelle, Gefängnis für Adlige, Schießpulverlager, Büros des Kapitanats und des Marinekommandos.

Dieser Turm ist, zusammen mit der Giralda, eines der repräsentativsten Symbole der Stadt Sevilla. Im Jahr 1931 wurde er zum historisch-künstlerischen Denkmal erklärt.

Kategorie

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.