Osuna Colegiata

Sevilla – schön und vielfältig

Eine moderne 1987 erbaute Kapelle, die in der Berglandschaft Sierrecilla Lucas liegt. Hier findet jedes zweite Wochenende im Mai die Wallfahrt von La Roda statt. 

Das Fest wurde zu einem Ereignis von touristischem Interesse in Andalusien erklärt.

Ursprünglich war die Wallfahrtskapelle im Mudéjar-Stil und wurde auf Initiative der Duques de Montpensier im Jahr 1859 nach einem Projekt des Architekten Balbino Marrón umgebaut. Die Wallfahrtskapelle besteht aus einem einzigen Schiff. Das Hauptaltarbild aus dem XVIII. Jahrhundert ist barock und enthält ein Gemälde von Luis de Oñate, das den Heiligen Ferdinand vor der Jungfrau darstellt.

Das Volksfest und die Wallfahrt zu Ehren der Jungfrau María des heiligen Wassers (Nuestra Señora de Aguas Santas) in Villaverde del Río (Sevilla) ist im Volksmund auch als die Wallfahrt des Klosters (Romería de El Convento) bekannt und zählt zu den ältesten Wallfahrten in Andalusien, da sie bereits seit acht Jahrhunderten stattfindet (seit 1247).

Die Wallfahrt Romería de Torrijos in Valencina de la Concepción hat eine langjährige Tradition, sie wird bereits seit dem Jahr 1923 jeden zweiten Sonntag im November veranstaltet. Der Fund des Jesus von Torrijos (Cristo de Torrijos) am 29.

Der wichtigste Termin für alle, die sich der Verehrung der Heiligen Jungfrau von Setefilla anschließen, ist der 8. September, Feiertag der hochheiligen Geburt Marias und Festtag unserer Heiligen Jungfrau von Setefilla. An diesem Tag findet die traditionelle Wallfahrt zu ihrer Kapelle statt.

Von der andalusischen Regierung als touristisch interessantes Fest erklärt, die damit sowohl die lange Tradition des Festes als auch die Schönheit und Einzigartigkeit des Geländes, in dem es stattfindet, die ständige Zunahme der Teilnehmer und die Bedeutung der Welt des Pferdes hierbei würdigt.