Osuna Colegiata

Sevilla – schön und vielfältig

Bei dieser Höhle handelt es sich um einen archäologisch sehr bedeutenden Ort, denn hier hat man Reste gefunden, die aus verschiedenen Epochen stammen, vom Neolithikum und aus der Kupferzeit bis hin zur spätrömischen Zeit.

Auf 520 Metern hat man hier 182 Stellen entdeckt, an denen Beispiele für Höhlenmalereien zu sehen sind.

Die Gemeinde El Madroño liegt in den Ausläufern der Sierra de Aracena, in einer hügeligen Umgebung mittlerer Höhe mit flachen Hängen, von denen jahreszeitlich bedingt kleine Bäche fließen. Auf den Bergkuppen findet sich häufig Felsgestein, das mit unterschiedlich großen Steinblöcken den charakteristischen Fels bildet.