Romerías

Sevilla verzaubert

Das Kloster La Concepción de Carmelitas Calzadas (Konzeption der Unbeschuhten Karmelitern) wurde 1577 von Don Francisco Álvarez de Bohórquez und seiner Ehefrau Doña Catalina de Coria gegründet. Die erste Profession fand im folgenden Jahr statt und das Kloster wurde 1580 eingeweiht.

Es gehört zum Orden San Jerónimo und befindet sich seit 1943 in der Calle Corredera, nachdem das ursprüngliches Kloster zerstört wurde.

Die Gasse mit den Namen „Callejón de las Monjas“ ist ein Teil des Nonnenklosters, das zu Beginn des 16. Jh. gegründet wurde. Die Kirche des Klosters besteht aus nur einem Schiff, das mit einem Tonnengewölbe aus dem 17. Jh. überwölbt ist. Das steinerne Portal am Fuße des Gebäudes ist eine Arbeit aus der Zeit am Ende des 17. Jh.

Die heutige Kirche Santa Clara ist das, was von dem nicht mehr vorhandenen Kloster mit demselben Namen noch erhalten ist. Das ehemalige Klarissenkloster wurde 1498 von den Schwestern Juana und Elvira González de Lucenilla y de Benjumea gegründet.

Franziskanernonnenkloster des Ordens der heiligen Clara, das mit der Genehmigung von Papst Pius II. gegründet wurde und unter dem Schutz der Herzogin von Arcos stand. Es ist das älteste Frauenkloster von Carmona.

Das Kloster der Jungfrau Maria vom Rosenkranz (Nuestra Señora del Rosario) in Arahal wird im Volksmund auch einfach nur Kloster der Nonnen (Convento de Las Monjas) genannt. Es war bis Juni 2014 ein Kloster der in Klausur lebenden Nonnen des Dominikanerordens.

Die Kirche des Klosters Santa Clara befindet sich in den Jardines de la Carrera, in der Stadt Morón de la Frontera, Sevilla.