Romerías

Sevilla verzaubert

Flamenco-Festivals

Am letzten Samstag im Juni haben Flamenco-Fans einen Termin in Utrera mit dem ältesten der spanischen Sommerfestivals, "El Potaje Gitano", das 1957 ins Leben gerufen wurde. Seitdem hat die Bruderschaft der Zigeuner von Utrera Jahr für Jahr wichtige Persönlichkeiten dieser Kunstform geehrt (Caracol, Mairena, Camarón, Fernanda und Bernarda, Lebrijano...).

El Festival Flamenco de Marinaleda se caracteriza por su formato, sólo cuatro artistas, y por su apoyo explícito al flamenco sin aditivos. Está organizado por el ayuntamiento.

Diese Flamenco-Veranstaltung, bei der wichtige Persönlichkeiten der Flamenco-Szene zusammenkommen, wurde 2006 ins Leben gerufen.

Die kulturelle Woche wird von dem Flamenco-Klub von Marchena organisiert, die verschiedene Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Flamenco durchführt.

Dabei widmet sich die kulturelle Woche jedes Mal einem bestimmten Aspekt und/oder Sänger der Flamenco-Kultur. 

Im Juli des Jahres 1967 entstand das Gitarrenfest von Marchena. Heute findet es auf dem Platz Plaza del Cardenal Spínola statt und es nehmen Musiker aus ganz Andalusien teil. Marchena ist eine der vielen Ortschaften in der Provinz Sevilla, in denen in den vergangenen 70 Jahren der Gesang der ursprünglichen Flamenco-Kunst „Arte Jondo“ gefördert wurde.

Der Flamenco-Klub von Marchena organisiert in jedem Jahr diesen Landeswettbewerb in Gedenken an Pepe Marchena mit dem Namen „Cantes de Ida Vuelta con premio especial por colombianas“ und mit speziellem Augenmerk auf der Flamencovariante „Colombianas“. Dabei wird der Klub von verschiedenen lokalen Institutionen unterstützt.