Romerías

Sevilla verzaubert

Am ersten Samstag der österlichen Bußzeit 1990 gingen die Mitglieder der Laienbruderschaft Rosario zum ersten Mal diesen Kreuzweg und entschieden, andere Laienbruderschaften aus der Gegend an dieser unvergleichlichen Erfahrung teilhaben zu lassen.

Der Bau dieses Herrenhauses begann im XVI. Jahrhundert. Er gehörte ursprünglich der Familie Paiba und später den Condes de Corbos und den Condes de Miraflores. 1901 ging er in den Besitz von Regla Manjón Mergelina, der Condesa de Lebrija über, die ihn restaurieren ließ, um Antiquitäten beherbergen zu können.

Die römische Stadt Italica lag am Guadalquivir auf der Strecke zwischen Sevilla (Hispalis) und Alcalá del Río (Ilapa), wo sich heute die Stadt Santiponce befindet, ganz in der Nähe der Strecken, die zum Bergbaugebiet in der Sierra Sur von Sevilla und Huelva führen.