Camona Vistas Parador

Sevilla verzaubert

Die Ermita de Gelo ist ein Mudéjar-Gebäude aus dem XV. Jahrhundert, auf dem im XVII. Jahrhundert ein Glockengiebel errichtet wurde. Diese Wallfahrtskapelle befindet sich - drei Kilometer von Benacazón entfernt - an der Autostraße Sevilla-Villamanrique neben der Hacienda de Gelo.

Wo einst im 16. Jh. das Krankenhaus des Heiligen Sebastian stand, von dem nur noch der Eingang mit seinem Spitzbogen vorhanden ist, über den man den Innenhof erreicht, wurde im 17. Jh. eine einfache Kapelle erbaut. Im Jahre 1896 wurde sie restauriert, da sie aber in einem schlechten Zustand war, wurde sie 1903 neu aufgebaut.

Wir bewegen uns vom Stausee weg durch das Viar-Tal, ein fruchtbares Land, das dem Anbau von Getreide und Orangenbäumen gewidmet ist.