Toros vista pájaro

Sevilla – schön und vielfältig

Burguillos, das Tor zur Sierra Morena

Bei den Ausläufern der Sierra Morena, in der Comarca Vega del Guadalquivir, liegt das schöne Örtchen Burguillos. Eine Gemeinde westgotischen Ursprungs und mit starker landwirtschaftlicher Tradition. Dank ihrer Nähe zur Stadt Sevilla, ist sie in den letzten Jahren zu einem Schlafort geworden. 

Das Landgut La Madroña im Norden von Burgillos gehört der Gemeinde. Es erstreckt sich etwa drei Kilometer nördlich, am Fuße des „El Cerro de Moro“ und dient hauptsächlich der Erholung.

Die Lagune la Galiana ist ein nicht sehr tiefes und kleines Feuchtgebiet, das zu dem Naturschutzgebiet Complejo Endorreico Lebrija-Las Cabezas gehört.

La Cigarrera ist eine kleine Lagune mit Wasser mit einem etwas geringerem Salzgehalt als das Meerwasser, die zu dem Naturschutzgebiet Complejo Endorreico Lebrija-Las Cabezas gehört. Diese Lagune verfügt rings um die Lagune herum über den Vegetationsgürtel, der in dem gesamten Gebiet am besten erhalten ist.

Der Fluss Corbones ist ein Nebenfluss des Flusses Guadalquivir, der von links in diesen hineinfließt und in den Bergketten Blanquilla, Mollina und Borbollones in den Provinzen Cádiz und Málaga entspringt.

Mit 60.000 Quadratmetern stellt der 1987 eingeweihte Gemeindepark von Pilas eine wahre Lunge des Ortes dar – er ist mit über 130 Baum- und Straucharten in allen Jahreszeiten landschaftlich enorm reizvoll. Einzigartig in seiner Struktur, ist er im Stil eines englischen Parks angelegt, wobei er über zwei 500 und 600 Quadratmeter große Seen und ein 110 Meter langes Bächlein verfügt.

Eingebunden in das Naturgebiet Doñana als ökologischer Korridor zwischen diesem Gebiet und der Sierra Morena.