La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Villaverde del Río

653
5

Villaverde del Río, ein Dorf am Fluss mit unvergleichlichem Charme  

Villaverde del Río ist eine Gemeinde im Schwemmland des Guadalquivir in einer Naturlandschaft, die Sie garantiert begeistern wird. Genießen Sie dieses einmalige Fleckchen Erde an dem großen Fluss Andalusiens und probieren Sie sich im Angeln, einer der beliebtesten Aktivitäten zur Freizeitgestaltung in diesem Ort. Bestaunen Sie die Schönheit des Landschaftszuges Las Calderas mit seinen verschiedenen Wasserfällen, die an dem kleinen Fluss Siete Arroyos hier entstanden sind. In dieser Gegend finden Sie sehr interessante Routen, die Sie mit dem Fahrrad, zu Fuß oder auch bei einem Reitausflug erkunden können. 

Außerdem werden Sie die Ruhe und die Lebensqualität genießen, die dieses Dorf am Fluss mit seinen tief verwurzelten Traditionen Ihnen bietet. Zu diesen Traditionen gehört auch das Fest Romería del Convento, das zu Ehren der Jungfrau Maria vom heiligen Wasser (Nuestra Señora de Aguas Santas) jedes Jahr im Mai gefeiert wird. Dieses Fest geht bereits auf das 16. Jh. zurück und wurde in Spanien zu einem touristisch interessanten Fest erklärt. 

Kommen Sie und entdecken Sie diesen schönen Ort mit seiner ganz eigenen Gastronomie. Zu den beliebtesten Gerichten gehören der Gemüsetopf Boronías, das Geflügelklein und die Star-Innereien. Zu diesen Delikatessen kommen noch süße Spezialitäten wie die Piñonates und die Gañotes hinzu, die gemeinsam mit dem hausgemachten Brot das kulinarische Angebot abrunden. 

Besuchen Sie Villaverde del Río, ein Dorf am Fluss mit einem unvergleichlichen Charme. 


Anfahrt

Wenn Sie von Sevilla aus mit dem Auto anreisen, fahren Sie am besten über die Landstraße A-8009 und biegen später auf die A-8004 ab. Wenn Sie in den Ort Brenes kommen, fahren Sie dann auf die A-462 in Richtung Villaverde del Río. Dann erreichen Sie Ihr Ziel in wenigen Minuten. 

Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in Brenes. Dort halten die Nahverkehrszüge der Linien C1 und C3, die aus der Hauptstadt Andalusiens kommen. Vom Bahnhof aus können Sie mit dem Taxi oder mit dem Bus nach Villaverde del Río fahren. Sie können auch direkt mit dem Bus anreisen, indem Sie in dem Viertel Macarena in Sevilla in den Bus steigen, der hierher fährt.


Mobilität

Sie sollten die wunderschöne Naturlandschaft in dieser Region am besten bei einer Wanderung oder bei einer Radtour oder einem Reitausflug erkunden. Und wenn Sie den Ortskern kennenlernen wollen, können Sie ganz einfach durch die Straßen spazieren. Da es sich um einen kleinen Ort handelt, lässt er sich wunderbar zu Fuß erkunden.


Gründe für einen Besuch

  • Genießen Sie die traumhaft schöne Natur im Landschaftszug Las Calderas. Dort finden Sie mehrere Wasserfälle und Badestellen, die von dem Fluss Siete Arroyos geformt wurden. Einer der Wasserfälle ist 6 Meter hoch. 
  • Wenn Sie gern im Freien Sport treiben, bietet die Umgebung von Villaverde del Río unzählige Möglichkeiten zum Wandern, Rad fahren, Reiten, Kanu fahren oder Angeln. Sie haben die Qual der Wahl.
  • Erklimmen Sie den Berg, der unter dem Namen Mesa Redonda (zu Deutsch: runder Tisch) bekannt ist und genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf das Schwemmland des Guadalquivir. 
  • Erleben Sie im Mai das große Volksfest Romería del Convento zu Ehren der Jungfrau Maria des heiligen Wassers (Nuestra Señora de Aguas Santas). Es ist die älteste Wallfahrt in Andalusien und wurde in Spanien zu einem für den Tourismus interessanten Fest erklärt. 
  • Lassen Sie sich im Juli das traditionelle Pfirsichfest nicht entgehen. Bei diesem Fest, das bereits seit mehr als 15 Jahren organisiert wird, spielt der Flamenco eine große Rolle. 


Sehenswertes

Beginnen Sie Ihre touristische Tour an der Pfarrkirche Purísima Concepción. Sie befindet sich auf dem Platz Plaza de Blas Infante und beherbergt wertvolle Schmiedearbeiten und Gemälde aus dem 16. bis 19. Jh. Sie finden in diesem Gotteshaus auch das byzantinische Bildnis der Jungfrau Maria vom heiligen Wasser (Virgen de Aguas Santas), Schutzpatronin des Ortes, die von den Einheimischen im ganzen Landkreis sehr verehrt wird. 

Gegenüber von dieser Kirche befindet sich das Rathaus. Im Keller dieses Gebäudes sind noch die alten Gewölbe aus Ziegel erhalten, die zu dem ehemaligen Getreidespeicher der Gemeinde gehören. Setzen Sie Ihre Route durch die hübschen Straßen und Plätze fort und bestaunen Sie die historischen Häuserfassaden mit ihren Balkonen. 

Ein wenig außerhalb von Villaverde del Río finden Sie die Kapelle Virgen de Aguas Santas, in der eine Nachbildung der Ortspatronin aufbewahrt wird. Diese Kapelle wurde im Auftrag des Erzbischofs Isidro von Sevilla in Auftrag gegeben, und zwar genau an der Stelle, an der der Legende nach dieses Bildnis der Jungfrau Maria einem Hirten im 7. Jh. erschienen war. Das Original befindet sich in der Pfarrkirche des Ortes und jedes Jahr im Mai wird im Rahmen des Volksfestes und der Wallfahrt die entsprechende Ehrenfahne  zur Kapelle getragen. Die Geschichte der Jungfrau Maria vom heiligen Wasser ist sehr interessant, fragen Sie am besten bei einem Einheimischen nach. Außerdem gibt es viele Gläubige, die sie verehren, denn man sagt, dass sie Wunder vollbringt. 

Begeben Sie sich nun auf eine Route durch den Landschaftszug Las Calderas und schauen Sie sich die Wasserfälle und Badestellen an, die der Fluss Siete Arroyos hier geformt hat. Der letzte Wasserfall heißt La Olla und ist 6 Meter hoch. An der Stelle, wo dieser Fluss in den Guadalquivir fließt, befinden sich die Reste der ehemaligen Burg von Villaverde del Río. 

Sie können auch den Berg besteigen, der unter dem Namen Mesa Redonda (zu Deutsch: runder Tisch) bekannt ist und die traumhafte Aussicht auf das Schwemmland des Guadalquivir bestaunen. Ruhen Sie sich zum Abschluss am Flussufer ein wenig aus. Wenn Sie gern Fischen, können Sie die Gelegenheit nutzen und ein bisschen Angeln. 


Sehenswürdigkeiten

  1. Kapelle Nuestra Señora de Aguas Santas
  2. Pfarrkirche Purísima Concepción 
  3. Wasserfälle Las Calderas und Berg Mesa Redonda 
  4. Ruine der Mittelalterburg


Umgebung

Villanueva del Río ist 31 Kilometer von der Provinzhauptstadt Sevilla entfernt im touristischen Landkreis Guadalquivir-Doñana. Durch das Gemeindegebiet verlaufen die Flüsse Guadalquivir, Viar und Siete Arroyos. 

Region
Guadalquivir-Doñana
Fläche
41.00 Km²
Höhe
18.00 m
Einwohnerzahl
7.797

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.