La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Huévar del Aljarafe

247
4

Huévar del Aljarafe, das kleine Sevilla im ehemaligen Al-Andalus

Entdecken Sie das malerische Dorf im sevillanischen Gemeindebezirk Aljarafe, das im ehemaligen Al-Andalus aufgrund seiner Pracht als „kleines Sevilla“ bekannt war. Der Landstrich unterstand zu dieser Zeit dem arabischen Fürsten Alí Al-Huevar, dem die Ortschaft ihren Namen verdankt. Besuchen Sie die Baudenkmäler von Huévar del Aljarafe und werden Sie Zeuge seiner glanzvollen Vergangenheit. 

Beispiele der Reste aus arabischer Epoche sind die Mühle und das Portal im Mudejarstil der Hacienda de la Motilla, die heute ein Wahrzeichen der Ortschaft ist. Oder der beeindruckende Palast von Villavelviestre, der zwar im 18. Jahrhundert Umbauten erlitt, aber weiterhin seine Schutzfunktion aus alter Epoche bewahrte. Es ist angenehm, durch die Straßen mit weiß getünchten Häusern zu spazieren. Genießen Sie den Ausblick auf die schöne Naturlandschaft, durch die der Corredor Verde del Guadimar verläuft. Dieses Naturschutzgebiet ist ideal zum Wandern. 

Und verpassen Sie nicht die Volksfeste von Huévar del Aljarafe, auf denen Sie sich vergnügen und zugleich die ausgezeichnete regionale Küche kosten können. Besuchen Sie das Dorf am 20. Januar zum Festtag des Heiligen Sebastian (San Sebastián). An diesem Tag wird das traditionelle Fest „Fiesta de la Caldereta“ gefeiert, bei dem das typische Lammragout zubereitet wird. 

Besuchen Sie Huévar del Aljarafe, ein Ort, in dem Sie Kultur, Tradition und Natur erwartet. 


Anfahrt

Wenn Sie von Sevilla mit dem Auto kommen, nehmen Sie die Autobahn A-49 bis zur Abfahrt 23. Biegen Sie dann auf die Landstraße SE-639 ein, die Sie in wenigen Minuten zu Ihrem Ziel führt. 

Das Dorf hat keinen Zugbahnhof, es besteht jedoch eine Busverbindung mit dem Bahnhof Plaza de Armas in Sevilla (Buslinie M-165). 


Fortbewegung

Sie können dieses überschaubare Dorf am besten bei einem Spaziergang erkunden. Alternativ stehen auch Taxis zur Verfügung. Gehen Sie in der umgebenden Naturlandschaft wandern oder bringen Sie Ihr Fahrrad mit. 


Gründe für einen Besuch

  • Besuchen Sie die Hacienda des Markgrafen von La Motilla, wo Sie eine sehr gut erhaltene Mühle aus arabischer Epoche besichtigen können. 
  • Lassen Sie sich von der architektonischen Schönheit des Palasts von Villavelviestre beeindrucken, der ein großes Portal und an der Ecke einen runden Wachturm hat. 
  • Nehmen Sie an einer geführten Besichtigung zur Fabrik Inés Rosales teil, in dem die traditionellen Tortas de aceite, ein rundes, sehr dünnes und knuspriges Feingebäck, hergestellt werden.  
  • Und probieren Sie auch das typische Gericht Caldereta de borrego (Lammragout). Die beste Gelegenheit dazu ist der 20. Januar, der Tag zu Ehren des Schutzpatrons San Sebastián, an dem die Fiesta de la Caldereta veranstaltet wird. 
  • Wenn Sie in der Karwoche kommen, vergessen Sie nicht, eine Torta de hornazo zu probieren. Es ist ein traditionelles Feingebäck, das am Ostersonntag gegessen wird. 
  • Erleben Sie im September die Wallfahrt Romería de la Virgen de la Sangre mit einem gemeinschaftlichen Picknick im Eichenwald des Landguts Cortijo Espechilla. Genießen Sie danach die abendliche Prozession durch die Straßen des Dorfs und das Feuerwerk.  
  • Möchten Sie in der Natur entspannen? Durch die Gemeinde verläuft das Naturschutzgebiet Corredor Verde del Guadimar, in dem Sie wandern können. Die Landschaft wird Sie begeistern. 


Sehenswertes 

Beginnen Sie Ihren Besuch auf dem Plaza de la Motilla, wo Sie die Kirche Nuestra Señora La Asunción sehen werden. Diese Kirche im Gotik- und Mudejarstil hat unterirdische Gänge, die der Bevölkerung während der kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Christen und Arabern als Zufluchtsstätte dienten. Nehmen Sie an einer geführten Besichtigung in diese Kirche teil. 

An dem Platz befindet sich auch die Hacienda de La Motilla, dessen Eingangsportal ein Wahrzeichen der Ortschaft ist. Die Hacienda konserviert eine arabische Ölmühle und -presse, die zur Herstellung von Olivenöl diente. 

Ganz in der Nähe des Platzes finden Sie den Palast von Villavelviestre aus dem 18. Jahrhundert. Die mittelalterliche Verteidigungsanlage mit einem Portal aus roten Ziegelsteinen und einem runden Wachturm in der Ecke wird Sie beeindrucken, ebenso wie die Zinnen rund um das Gebäude. 

Wenn sie sich für die lokale Industrie interessieren, können Sie die Fabrik Inés Rosales besuchen, wo Sie zusehen können, wie die berühmten Tortas de aceite, ein rundes, sehr dünnes und knuspriges Feingebäck, hergestellt werden. Oder den Betrieb Framoliva, in dem Sie alles über die Herstellung von Olivenöl lernen können. 

Zum Abschluss gehen Sie am Corredor Verde del Guadimar spazieren und genießen Sie die schöne Landschaft, die sich ideal zum Wandern eignet.  
 


Einen Besuch wert

  1. Hacienda La Motilla
  2. Hacienda Marqués de Villavelviestre
  3. Pfarrkirche Nuestra Señora de la Asunción 
  4. Naturschutzgebiet Corredor Verde del Guadiamar


Umgebung

Huévar del Aljarafe liegt nur 28 Kilometer von Sevilla entfernt im Gemeindebezirk Aljarafe. Durch die Gemeinde verläuft das Naturschutzgebiet Corredor Verde del Guadimar.

Region
Aljarafe
Fläche
58.00 Km²
Höhe
67.00 m
Einwohnerzahl
2.944
Etiketten

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.