La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Estepa

540
8

Estepa, die Stadt des Mantecado

Ein Besuch dieser Ortschaft in der sevillanischen Campiña ist immer ein Genuss. In Estepa liegt stets ein süßer Duft nach Zimt in der Luft. Dieses Aroma strömt aus den traditionellen Fabriken, in denen die Mantecados und Polvorones hergestellt werden, typische Schmalzküchlein, durch die Estepa internationale Bekanntheit erlangt hat. 

Die Stadt des Mantecado erstreckt sich um den Hügel San Cristóbal, auf dessen höchsten Punkt eine historische Burgfestung thront. Dieses architektonische Erbe war der Ursprung von Estepa und wurde zum historisch-künstlerischen Ensemble erklärt. 

Die Ortschaft ist zudem auch für ihr hochwertiges natives Olivenöl extra berühmt. Die Herstellung hat hier schon eine tausendjährige Tradition, deren Qualität und Geschmack unverwechselbar sind und Anlass zur ersten DOP-Herkunftsbezeichnung gaben.  

Entdecken Sie dieses Dorf im Herzen Andalusiens, das Sie mit seiner ausgezeichneten Gastronomie, schönen Baudenkmälern und freundlichen Einwohnern begeistern wird. Kommen Sie und erleben Sie ein einzigartiges Erlebnis für Ihre Sinne im magischen Estepa. 


Anfahrt

Wenn Sie mit dem Auto von Sevilla kommen, können Sie nach Estepa über die Autobahn A-92 kommen. Wenn Sie lieber mit dem Bus fahren, gibt es verschiedene Busgesellschaften, die mehrmals täglich von Sevilla abfahren. Diese Busgesellschaften sind Grupo Valenzuela, Alsa und Autocares Carrera. 

Der nahgelegenste Zugbahnhöfe sind Pedrera oder Puente Genil - Herrera. Von dort aus müssen Sie ein Taxi nach Estepa nehmen. 


Fortbewegung

Am besten können Sie Estepa kennenlernen, indem Sie durch die Straßen dieser bezaubernden Kleinstadt spazieren. Im Tourismusbüro werden geführte Besichtigungen zu verschiedenen Baudenkmälern sowie zur Mantecado- oder Olivenölindustrie angeboten. 


Gründe für einen Besuch

  • Lernen Sie die 24 Mantecado-Fabriken von Estepa kennen und erfahren Sie, wie dieses charakteristische Schmalzgebäck hergestellt wird.
  • Genießen Sie die einzigartige Aussicht auf dem Aussichtspunkt, der als Balcón de Andalucía bekannt ist, der auf dem Hügel San Cristóbal liegt. An klaren Tagen kann man bis zur Sierra Nevada blicken. 
  • Verpassen Sie nicht die Karwoche in Estepa, die ein Fest von nationalem touristischem Interesse ist. 
  • Probieren Sie zum Frühstück geröstetes Brot mit dem nativen Olivenöl extra mit DOP-Herkunftsbezeichnung von Estepa. 
  • Besuchen Sie im Juli das Stadtviertel Coracha, wo das Fest Velá de Santa Ana stattfindet. Zu diesem Anlass werden Spiele, Wettrennen und die traditionelle Cucaña veranstaltet. 
  • Wenn Sie Schokolade mögen, besuchen Sie das Museum „Chocomundo“, das der Geschichte des Kakaos gewidmet ist. 
  • Entdecken Sie die traditionellen Süßspeisen wie Bienmesabe oder die ochíos, die von den Nonnen im Kloster Santa Clara zubereitet werden. 
  • Erleben Sie das Volksfest Feria de Agosto, das zu Ehren von Mariä Himmelfahrt (Virgen de la Asunción) mit offenen klimatisierten Festzelten veranstaltet wird.
  • Gehen Sie in der Naturlandschaft des Manantial de Roya spazieren und besuchen Sie die Kapelle San José Obrero
  • Erfahren Sie in den Museen der Bodegas Muchuca und El Bodegón alles über die Geschichte des Weins. 


Sehenswertes 

In Estepa besitzt jedes Baudenkmal, jede Fabrik oder Straße eine eigene besondere Geschichte. Schlendern Sie durch die steilen und verschlungenen Gassen der charmanten historischen Altstadt. Ein malerischer Winkel befindet sich in der Calle de la Libertad, über die sich ein Bogen mit einer kleinen Marienfigur zieht. Ebenso schön ist die Straße Calle Torralba, die nach einer Banditin benannt wurde. Fragen Sie einen der Einwohner nach ihrer Geschichte, die Sie garantiert faszinieren wird. 

Von hier aus gelangen Sie zum barocken Turm Torre de la Victoria, der als Nationales Baudenkmal katalogisiert ist. Sowohl der Turm als auch die sichtbaren Reste der Kirche, zu der er gehörte, besitzen einen unschätzbaren architektonischen Wert. Ein weiterer charmanter Winkel in Estepa ist das Stadtviertel Barrio de las Angustias. Spazieren Sie durch diesen volkstümlichen Ort und entdecken Sie die kleine Kapelle Montserrat, die sich in einem alten Mühlenturm befindet.  

Um die Ursprünge der Ortschaft kennenzulernen, müssen Sie jedoch auf den Hügel San Cristóbal steigen. Hier können Sie den atemberaubenden Ausblick vom Balcón de Andalucía genießen und die Reste der Alcazaba, eine Festungsanlage aus maurischer Epoche, besichtigen. Es ist interessant, den Turm Torre del Homenaje und die Moschee der ehemaligen Verteidigungsanlage zu besichtigen. Sie wurde zu der heutigen Kirche Santa María umgestaltet, die das erste christliche Gotteshaus in Estepa war. Diese Kirche beherbergt auch ein Museum für Sakrale Kunst

In der Nähe befinden sich auch die Kirche Nuestra Señora de Gracia und das Kloster Santa Clara, in dem die Nonnen köstliche Süßspeisen herstellen. Gehen Sie nicht, ohne die traditionelle Süßspeise Bienmesabe zu probieren, deren Name so viel wie „schmeckt mir gut“ bedeutet. Führen Sie Ihren Besuch in der historischen Altstadt fort und besuchen Sie die Kirchen des Dorfs. In der Calle Castillejo gibt es zwei historisch bedeutende Gebäude: Die Kapelle Asunción und das Herrenhaus des Markgrafen von Cerverales. Sie können einen Besuch unter Voranmeldung vereinbaren. 

Brauchen Sie eine Auszeit? Legen Sie eine Rast auf dem Plaza de Santa Ángela ein, während Sie die idyllische Atmosphäre dieser Ortschaft genießen. Gegenüber können Sie das Kloster Hermanas de la Cruz besuchen, deren Nonnen im ganzen Dorf bekannt und beliebt sind. Auch das Stadtviertel la Coracha bietet sich für einen Zwischenstopp an. Auf dem Platz befindet sich die Kapelle Santa Ana, ein geschichtsträchtiger Winkel, in dem jeden Juli das Fest Velá de Santa Ana stattfindet. 

Um Ihren Besuch von Estepa abzuschließen, können Sie eine der Fabriken besuchen. Besuchen Sie eine der Mantecado-Fabriken, probieren Sie den regionalen Wein in einer der zwei Bodegas und erfahren Sie in der landwirtschaftlichen Genossenschaft Oleoestepa alles über natives Olivenöl extra

Wenn Sie danach noch Lust und Energie haben, erkunden Sie die Naturlandschaft Manantial de Roya, ein einzigartiger Landstreifen, durch den ein Wanderweg führt. Genießen Sie zudem die frische Luft in dieser charakteristischen Landschaft der Sierra Sur, in der Sie auch einen Tag mit der Familie in der Natur verbringen können. 


Einen Besuch wert

  1. Palasthaus des Markgrafen von Cervrales
  2. Kapelle Santa Ana
  3. Kirche Nuestra Señora de la Asunción 
  4. Kirche Nuestra Señora de los Remedios
  5. Kirche Nuestra Señora del Carmen
  6. Kirche Santa María und Museum für sakrale Kunst
  7. Kirche Nuestra Señora de Gracia 
  8. Kloster Hermanas de la Cruz und Plaza Santa Ángela 
  9. Pfarrkirche San Sebastián
  10. Kirche und Kloster Santa Clara
  11. Turm Torre de la Victoria und ehemalige zerstörte Kirche 
  12. Turm Torre del Homenaje
  13. Hügel San Cristóbal, Alcazaba, Höhlenhaus und Reste der ummauerten Festung
  14. Kapelle San Marcos
  15. Ecke des ehemaligen Palasts des Marqués del Oro
  16. Ehemaliger Getreidespeicher, auf dem Plaza del Llanete
  17. Archäologiemuseum Padre Martín Recio
  18. Schokoladenmuseum „Chocomundo“, La Despensa de Palacio.
  19. Theater und Kulturzentrum Miguel de Cervantes
  20. Sierra del Becerro und Sierra de Estepa, letztere ist als Bergland von ökologischem Interesse katalogisiert.
  21. Los Canterones, ehemaliger römischer und mittelalterlicher Steinbruch, in der man die Höhle sehen kann, in der sich der Bandit Juan Caballero versteckte. 
  22. Naturlandschaften Manantial de Roya und Paraje de los Tajillos


Umgebung

Estepa liegt 113 Kilometer von Sevilla entfernt im Gemeindebezirk Sierra Sur und ist nach Osuna die zweitgrößte Stadt dieses Gemeindebezirks. Die Siedlung entstand ursprünglich auf dem Hügel San Cristóbal, eine Lage, der sie ihren Spitznamen „Balkon Andalusiens“ (Balcón de Andalucía) verdankt. An unbewölkten Tagen kann man von dem Hügel Sevilla, Córdoba und sogar die Gipfel der Sierra Nevada sehen.

Region
La Campiña
Fläche
190.00 Km²
Höhe
533.00 m
Einwohnerzahl
12.503
Downloads
Etiketten

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.