La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Aznalcóllar

236
3

Aznalcóllar, mit Wurzeln im Bergbau

Haben Sie Lust die Natur zu genießen und eine atemberaubende Landschaft zu entdecken? Dann müssen Sie nach Aznalcóllar kommen. Diese mit dem Bergbau verwurzelte Kleinstadt ist ein Ort der Kontraste innerhalb der Region der Vía de la Plata (Silberweg). Die Landschaft wird von großen Weideflächen, dem berühmten Sumpfgebiet und dem Naturgebiet Corredor Verde del Guadiamar (Grüner Korridor des Flusses Guadimar) dominiert. Hier finden Sie ein breitgefächertes Angebot an Aktiv- und Abenteuertourismus. 

Gleichzeitig beherbergt diese Stadt, die ihren Namen den Arabern verdankt, wunderschöne Monumente, wie die Zawiya, dem Juwel im Mudéjar-Stil von der Provinz Sevilla, eine islamische Kapelle auf einem örtlichen Friedhof, die in Andalusien einzigartig ist. Darüber hinaus befinden sich im Umkreis des Bergwerks die Überreste des römischen Aquädukts, das bis nach Italica reichte.

Und wie es sich für eine Bergstadt gehört, ist auch die lokale Küche eine der touristischen Attraktionen. Gerichte aus Wildfleisch, hausgemachte Eintöpfe und die traditionellen Migas mit Knoblauch sind einige der Köstlichkeiten, die Sie in dieser Gemeinde probieren sollten. Ganz zu schweigen von dem Honig, das Produkt schlechthin von Aznalcóllar. Diese Stadt ist der erste Produzent der Region, so gelten ihre Süßigkeiten als eine Delikatesse. 

Brauchen Sie noch weitere Gründe, um Aznalcóllar kennenzulernen? Nun, dann kommen Sie und überzeugen Sie sich selbst.  


Anfahrt

Wenn Sie von Sevilla aus mit dem Auto nach Aznalcóllar fahren wollen, müssen Sie die Autobahn Ruta de la Plata, die A-66, nehmen. Dann nehmen Sie die Ausfahrt 795, um auf die A-477 in Richtung Gerena zu gelangen, und fahren Sie weiter bis zu Ihrem Ziel. 

Es gibt in dieser Stadt keinen Bahnhof, aber Sie können mit dem Bus von der Haltestelle Plaza de Armas in Sevilla über die Stadtlinie M-176 dorthin gelangen.


Fortbewegungsmittel

Um die Reize der Stadt zu entdecken, eignet sich hervorragend ein Spaziergang durch das historische Zentrum. Darüber hinaus bietet sie Ihnen eine große Auswahl an Outdoor-Aktivitäten, wie Wandern und Radfahren, durch ihre schöne natürliche Umgebung. 


Gründe für einen Besuch

  • Entdecken Sie La Zawiya, ein islamisches Bauwerk, das für religiöse Zwecke bestimmt ist und um eine Grabstätte herum errichtet wurde. Diese Kapelle ist einzigartig in Andalusien und befindet sich hier in Aznalcóllar.
  • Wagen Sie sich an einem Bungeesprung, machen Sie eine Kajaktour oder wandern Sie durch den Grünen Korridor des Guadiamar. 
  • Genießen Sie ein Picknick im Erholungsgebiet Pino Gordo. 
  • Probieren Sie die Piñonate und die Garrapiñada, typische Süßigkeiten, die mit dem lokalen Honig hergestellt sind.
  • Verpassen Sie nicht die Wallfahrten zu den Kapellen Santa Cruz de Arriba und Abajo im Juli und August und erleben Sie die gesunde Rivalität dieser beiden hundertjährigen Bruderschaften.
  • Sie lieben Mountainbike-Wettbewerbe? Machen Sie mit beim Desafío BTT, der jedes Jahr im Frühjahr stattfindet.
  • Erleben Sie im September die Inbrunst der Feierlichkeiten zu Ehren der Virgen de la Fuente Clara (Jungfrau der klaren Quelle) auf dem Landgut Garci Bravo, wo sie der Legende nach erschienen ist.
  • Wenn Sie Migas mögen, kommen Sie am Día de Andalucía und essen Sie sich an ihnen satt. Jedes Jahr findet ein leckerer Festschmaus statt. 


Sehenswürdigkeiten 

Beginnen Sie Ihre Tour auf dem Cerro del Castillo (Burghügel), um die Überreste dieses mittelalterlichen Bauwerks zu sehen. Gehen Sie hinunter und betreten Sie den örtlichen Friedhof, denn dort sehen Sie ein in Andalusien einzigartiges Denkmal: La Zawiya. Es ist eine ursprünglich arabische Kapelle, die heute Teil der Umfriedung ist, aber einst privat war. Ihre Mudéjar-Architektur ist so schön, dass sie den Architekten Norman Foster beim Design des ersten Drohnenflughafens inspirierte, der sich in Ruanda befindet.

Daraufhin begeben Sie sich hinunter in die Stadt, dort stoßen Sie zu allererst auf die Kapelle La Cruz de Arriba, auf dem gleichnamigen kleinen Platz. In ihrem Inneren ist die Virgen del Rosario (Jungfrau des Rosenkranzes), deren Wallfahrt im Juli in der Dehesa de los Llanos stattfindet. Und nicht weit entfernt liegt die Kapelle La Cruz de Abajo, von der Bruderschaft, die seit jeher mit der von La Cruz de Arriba rivalisiert. In ihr befindet sich das Bild der Santa Elena, deren Wallfahrt einen Monat nach der anderen in der Dehesa del Palmar stattfindet. Diese wohlbehaltene Verbitterung zwischen beiden Bruderschaften ist Teil der Kultur und Eigenart dieser Örtlichkeit.  

Gehen Sie weiter hinunter und Sie erreichen die Kirche Nuestra Señora de Consolación (Unsere Liebe Frau des Trostes) aus dem 18. Jahrhundert. Ihr Inneres beherbergt zahlreiche Kunstwerke und eine schmiedeeiserne Kanzel. Diese Pfarrei ist der Sitz der Schutzpatronin, der Virgen de la Fuente Clara (Jungfrau der klaren Quelle). Ihre Geschichte ist sehr interessant, also zögern Sie nicht, sie zu fragen. 

Sie können auch weitere Gebäude entlang der Straßen bewundern, wie die alte Windmühle oder das Denkmal für die Bergleute, zu Ehren dieses Berufes, der jahrhundertelang das Leben der Bewohner von Aznalcóllar prägte. 

Zum Abschluss bietet sich eine Wanderung durch das Schutzgebiet des Grünen Korridors des Guadiamar an, bei der Sie einige Überreste der Vergangenheit dieses Ortes entdecken können. Zum Beispiel werden Sie auf die Überreste des Aquädukts stoßen, das in die antike große römische Stadt Italica führte. 


Ausflugsziele

  1. Burg
  2. La Zawiya (Mudéjar-Kapelle und Friedhof)
  3. Kapelle La Cruz de Abajo
  4. Kapelle La Cruz de Arriba
  5. Kloster der Missionsschwestern von Bethanien
  6. Pfarrei Nuestra Señora de Consolación
  7. Windmühle
  8. Denkmäler der Bergwerksbahn
  9. Denkmal der Bergleute
  10. Torreón de la Dehesilla (Ruine außerhalb des Dorfes)
  11. Überreste der Mühle Arroyo de los Frailes
  12. Eisenbahnbrücke 
  13. Überreste des Aquädukts von Itálica 
  14. Grüner Korredor des Guadiamar


Umgebung

Aznalcóllar ist 40 Kilometer von der Hauptstadt Sevilla entfernt und befindet sich in der Region der Vía de la Plata. Die Stadt liegt zwischen der Comarca El Aljarafe und den ersten Ausläufern der Sierra Morena. 

Region
La Vía de la Plata
Fläche
198.96 Km²
Höhe
155.00 m
Einwohnerzahl
6.091
Downloads
Etiketten

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.