La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Arahal

1271
15

Arahal, ein Ort der Ruhe und Wiege zahlreicher Künstler 

Wer hätte je gedacht, dass diese „arrahal“ (ein Begriff aus dem Arabischen, der so viel bedeutet wie Ort der Erholung für Bauern und Hirten) einst zu dem großen Ort Arahal in der Provinz Sevilla werden würde. Sie werden hier sicher die warme Art der Einheimischen genießen, die seit ewigen Zeiten daran gewöhnt sind, Reisende zu empfangen. Probieren Sie es einfach mal aus, indem Sie in eine Bar oder ein Restaurant gehen. Man wird dort ganz bestimmt dafür sorgen, dass Sie sich wie zu Hause fühlen. Als Allererstes werden sie Ihnen einen Star der lokalen Küche anbieten: die getrockneten Oliven (Aceituna Prieta), die man in dieser Region auf traditionelle Art herstellt. Auch insgesamt ist die Wirtschaft in Arahal stark vom Olivenanbau geprägt. Der Ort gehört zu den großen spanischen Produzenten von Speiseoliven und auch in der Gastronomie nutzt man zum Würzen gern das Olivenöl extra virgen aus eigener Produktion. 

Arahal war immer ein Ort, an dem verschiedene Wege zusammentrafen, weswegen er sich durch seine offene Art und eine reiche Kultur auszeichnet. Sie werden schnell die künstlerische Leidenschaft spüren, die man in Arahal atmet, wo der Flamenco die Kunst der Künste ist. Es existiert sogar ein Museum, in dem man sich ausschließlich der Frau im Flamenco widmet. Von hier kommt auch die Saga der Pavones, die Familie der berühmten Sängerin aus Sevilla Pastora Pavón, „la Niña de los Peines“.   

Außerdem lädt dieser Ort dazu ein, durch die Straßen zu schlendern, die Herrenhäuser zu bestaunen und in die Barock-Kirchen zu gehen und natürlich zum Wandern auf den verschiedenen Routen durch den Landkreis La Campiña in Sevilla. 


Anfahrt

Wenn Sie aus Sevilla kommen, sind Sie mit dem Bus in 30 Minuten da, wenn Sie an der Haltestelle El Prado de San Sebastián abfahren.


Anfahrt mit dem Auto:

Von Madrid, Jaén und Córdoba aus: Nutzen Sie die Bundesstraße IV bis auf die Höhe von Écija, wo Sie auf die Landstraße A-364 in Richtung Marchena abbiegen müssen, um dann auf die A-92 fahren zu können, die nach Arahal führt. 
Von Almería, Granada und Málaga aus: Fahren Sie auf der Autobahn A-92 entlang, bis Sie die Ausfahrt nach Arahal erreichen. 
Über die Route Vía de la Plata: Sie müssen zunächst nach Sevilla und von da aus müssen Sie die A-92 entlang fahren, bis Sie die Ausfahrt nach Arahal erreichen. 


Mobilität

Am besten lernt man Arahal kennen, indem man die Straßen des Ortes entlang läuft, über die Plätze spaziert und die versteckten Ecken entdeckt, die es in diesem Ort im Landkreis La Campiña gibt.


Gründe für einen Besuch

  • Erleben Sie im September das große Erntefest Feria del Verdeo, das als Eröffnungsfest für die Olivenernte gefeiert wird. Dieses Fest wurde in Andalusien zu einer Veranstaltung von touristischem Interesse erklärt.
  • Trauen Sie sich und probieren Sie die getrockneten Oliven Aceituna Prieta, der typische Snack der Region, den man in jeder Bar serviert bekommt.
  • Wenn Sie Flamenco mögen, sollten Sie im Juni das Flamencofestival Al Gurugú nicht verpassen, das zu Ehren von Pastora Pavón, ‘La Niña de los Peines, organisiert wird. Ihre Mutter stammte aus Arahal.
  • Besuchen Sie die Altstadt, die 1979 als interessantes Kulturgut geschützt wurde.
  • Laufen Sie die sogenannte Route für ein gesundes Leben „Pozo del Arca“ entlang, die vom Ministerium für Gesundheit und gesellschaftliches Wohlbefinden der andalusischen Regionalregierung eingerichtet wurde.
  • Probieren Sie zum Mittagessen ein traditionelles Gericht aus Arahal wie die Tomatensuppe mit Minze. Als Nachtisch sollten Sie den karamellisierten Kürbis „Calabaza confitera“ in der Teigtasche (Empanada de cidra) probieren.


Sehenswertes

Entdecken Sie das Kulturerbe von Arahal, das 1979 zu einem interessanten Kulturgut erklärt wurde. Ein guter Ausgangspunkt ist dafür der Platz Plaza de la Corredera im Zentrum des Ortes. Dort befindet sich das Rathaus, ein Gebäude aus dem 19. Jh., von dem besonders der Turm beeindruckt. 

Ganz in der Nähe finden Sie nun das ehemalige Herrenhaus Casa del Aire, in dem Sie das Museum zur Frau im Flamenco besuchen können. Es ist in der ganzen Provinz das einzige dieser Art. Gehen Sie nun weiter durch die Straßen von Arahal und genießen Sie die verschiedenen monumentalen Barockfassaden, bis Sie zur Kirche Santa María Magdalena gelangen. Wenn Sie am Wochenende hier sind, werden Sie bestimmt Zeuge einer Hochzeit, denn es handelt sich um die bedeutendste Kirche im Ort. Im Inneren dieser Kirche befindet sich außerdem ein Museum für Sakralkunst

Aber in Arahal gibt es noch weitere religiöse Bauten, die es lohnt zu besuchen, wie die Kirche La Victoria, die älteste Kirche von Arahal, und die Kirche zu Ehren des Santo Cristo de la Misericordia, der von den Einheimischen sehr verehrt wird, oder auch das ehemalige Kloster San Roque. Einen Zwischenstopp sollten Sie auf jeden Fall auch im Kloster Convento del Rosario einlegen, um die Süßigkeiten zu probieren, die von den Dominikaner-Nonnen in Handarbeit hergestellt werden. Besonders berühmt sind das Mandelgebäck Canapé de almendra und ihr Gebäck mit Sesam Tortas de ajonjolí.

Haben Sie Lust, das Zentrum zu verlassen und in der Natur ganz reine Luft zu atmen? Das ist ganz einfach. In diesem Ort gibt es mehrere Wanderrouten, auf denen Sie Ihre Muskeln trainieren können, wie die Route „Pozos del Arca“ und die Route zum grünen Korridor des Guadaíra. Sie können sich aber auch für die Route zu dem Landgut Hacienda La Mata entscheiden und sich zeigen lassen, wie man einen Olivenhain pflegt. Genießen Sie auch die Landschaft an der Lagune von Pedreras, im Grasland Pradera del Juncal oder am Seto del Castillo.


Sehenswürdigkeiten

  1. Kapelle Veracruz
  2. Kloster Nuestra Señora del Rosario
  3. Kapelle San Antonio
  4. Kirche Nuestra Señora de la Victoria
  5. Kirche San Roque
  6. Kirche Santo Cristo de la Misericordia
  7. Pfarrkirche Santa María Magdalena und Museum für Sakralkunst
  8. Palast des Markgrafen de la Peña 
  9. Museum zur Frau im Flamenco
  10. Stadttheater
  11. Ehemaliger Palast des Markgrafen von Monteflorido, heutiges Kulturzentrum
  12. Lagune von Pedreras.
  13. Grasland Pradera del Juncal. 
  14. Bäche Arroyo de la Alameda und Arroyo de la Lapa.


Umgebung

Arahal liegt 47 km von der Provinzhauptstadt Sevilla entfernt an der Autobahn A-92. Dieser Ort ist das Verbindungsglied für verschiedene andere Gemeinden des Landkreises, wie Morón  (17 km entfernt), Paradas (5 km entfernt), Carmona (26 km entfernt) und Utrera (25 km entfernt).

Er gehört zu dem Landkreis La Campiña der Provinz Sevilla und in der Landschaft der Umgebung mit ihren ebenen Flächen betreibt man Landwirtschaft und baut Olivenbäume und Getreide an. Es sind auch große Weideflächen vorhanden, die für die Viehzucht genutzt werden. 

Region
La Campiña
Fläche
201.00 Km²
Höhe
118.00 m
Einwohnerzahl
19.248
Etiketten

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.