Pinares de Doñana

Naturräume

Mehr als dreihundert Landschaften und Naturschutzgebiete

Fluss: Arroyo de las Mujeres

180
0

Der Fluss mit dem Namen „Arroyo de las Mujeres“ bietet einen Einblick in die verschiedenen Arten, wie die Gemeinde und die Einwohner von Villanueva de San Juan diesen genutzt haben und er ist gleichzeitig ein Messgerät, der Aufschlüsse zu den klimatischen und orografischen Veränderungen in der Region gibt.

Seit der Gründung der Ortschaft wurde dieser Bach als Trinkwasserquelle genutzt und von den Frauen zum Waschen der Wäsche. Dazu gingen sie auf einem weniger als einen Kilometer langen Weg an eine Stelle des Flusses, der etwas südlich der Gemeinde liegt. Dadurch waren der Weg und der Fluss in jenen frühen Zeiten des Ortes wichtige gesellschaftliche Treffpunkte. In dieser Zeit erhielt der Fluss auch seinen heutigen Namen, da es die Frauen waren, die sich zur Arbeit an diesem trafen. Als man später fließendes Wasser im Ort hatte, ging diese Art der Nutzung des Flusses verloren, sodass er nur noch als Tränke für die Tiere genutzt wurde. In der modernen Zeit wurde das Wasser des Flusses auch verwendet, um das Schwimmbad der Gemeinde zu füllen, bis dieses endgültig geschlossen wurde.

Durch den Fluss Arroyo de las Mujeres und „Los Tajos“, wie man den Graben nennt, der im Laufe der Jahrhunderte durch die vom Wasser verursachte Erosion entstanden ist und der das Flussufer prägt, entsteht eine wunderschöne und einzigartige Landschaft, in der man sehr gut Wandern gehen und im Sommer vor den hohen Temperaturen fliegen kann.

Region
Kategorie
Erholungsgebiet
Etiketten

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.