Pinares de Doñana

Naturräume

Mehr als dreihundert Landschaften und Naturschutzgebiete

Der Pandero-Park

59
0

Der Park wurde auf einem der Gemeinde gehörenden, ehemaligen Landgut gleichen Namens am Nordrand des Aljarafe-Ausläufers angelegt. Die Attraktion der Grünanlage sind die vielen halb frei lebenden Bauernhoftiere, an denen vor allem die jüngsten Besucher ihre Freude haben. Das Aufsuchen des Gehöftes zum Füttern der Tiere hat sich inzwischen als lokale Gewohnheit etabliert. Die Parkanlage bietet außerdem einen großen Grillplatz in der Nähe des Gebirgsausläufers sowie gut erhaltene Ruinen eines alten römischen Aquädukts (16. Jahrhundert). Um das Aquädukt herum wurde ein interessanter Garten mit vielen Kräutern angelegt, der dem Besucher einen sehr angenehmen und lehrreichen Spaziergang bieten.

Bei der Wiederherstellung des Parks wurde der Schwerpunkt auf die Instandsetzung von Wassergräben, Quellen, Becken, eines Wasserrades und des bereits erwähnten Aquädukts gelegt. Auf dem Gelände zwischen dem Wasserrad und den verbleibenden Gebäuden des Gehöfts wurde auch ein Teil des Obstgartens erhalten, wobei die landschaftlich interessanten Pflanzenarten belassen und die Orangenbäume auf dem übrigen Anwesen durch einheimische Arten - Bäume und Sträucher - ersetzt wurden. Sie verleihen dem Grundstück mehr Abwechslung und Attraktivität. 

Der Pandero-Park bietet Gelegenheit, die Natur innerhalb der Stadt und ein paar Kilometer von der Hauptstadt entfernt, zu genießen. Natur, Geschichte und Freizeit verbinden sich in dieser gepflegten und behüteten Grünanlage, damit Familien und Besucher sie in ihrer ganzen Pracht erleben können. 

Kategorie
Erholungsgebiet
Pflanzenwelt

Gewürzpflanzen und einheimische Baum- und Straucharten

Tierwelt

In Halbfreiheit lebende Bauernhoftiere

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.