Romería

Kultur

Kunst, Gefühl und Tradition

Yeguada Cárdenas

835
0

Die Yeguada Miguel Ángel de Cárdenas ist eines der wichtigsten Gestüte der Welt. Dort werden reinrassige spanische Pferde gezüchtet. Es wurde in den vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts von D. Miguel Angel Cardenas Llavanera gegründet, der ein großer Landwirt und ein hervorragender Viehzüchter von verschiedenen Arten war.

Von Anfang an hatte er die besten Stuten der damaligen Zeit und einen Hengst namens Soberbio. Später erwarb er von Terrys Pferdezucht den Hengst Bilbaíno III, der u.a. Vasallo II und Valido zeugte. Diese drei Hengste deckten mehr als 25 Jahre lang.

D. Miguel Ángel de Cárdenas Osuna, ein großer Pferdeliebhaber, übernahm in den letzten Lebensjahren seines Vaters die Leitung des Gestüts. Zu dieser Zeit begannen die spanischen Meisterschaften, zuerst im Real Club Pineda de Sevilla und später im FIBES. Der Betrieb gewann die Meisterschaft Genil (1980), Valido (1983) und Gastador VIII (1985).

Nach dem Tod seines Vaters setzt Miguel Angel setzt die Pferdezucht fort, nennt sie Estirpe Cardenas und steuert weiterhin spanische Meister wie Ungido IV (1995) und Classic MAC (2000 und 2001) bei.

Die Arbeit als Züchter von Miguel Ángel de Cárdenas Osuna war ein wesentlicher Faktor für die Entwicklung der einzigen einheimischen Pferderasse in unserem Land: den reinrassigen Spanier. Aus seinem Gestüt kommt „Fuego de Cárdenas“, der erste reinrassige Spanier der Welt in der klassischen Dressur. Das Gestüt hat heute seinen Standort auf der Finca San Pablo und verfügt über eine Fläche von 70 Hektar, auf der die Pferde in völliger Freiheit leben.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.