Romería

Kultur

Kunst, Gefühl und Tradition

Viehzucht Astolfi

595
1

Als man die Viehzucht von Nicanos Villa aufteilte, wurde der Teil, der an seine Tochter Carmen Villa Lázaro gegangen war 1959 von Domingo Dominguín erworben, der sie auf den Namen seiner Frau Carmen Aparicio Alfayate registrierte. Im Jahre 1954 wurde die Viehzucht von José Bohórquez erworben, der sie auf den Namen seiner Frau Carmen Figueroa eintragen ließ und das Brandzeichen wechselte. Er beseitigte alle vorhandenen Rinder und bestückte die Zucht neu mit Rindern, die er von seinem Bruder erwarb: Stiere von Fermín Bohórquez aus Urquijo. Im Jahre 1969 wurde die Viehzucht an Belén Ordóñez verkauft und 1981 an Antonio Gallego Romero, der das Brandzeichen wechselte. Seit 1999 heißt die Viehzucht nun “Astolfi” und es wurden zwei Zuchtstiere der Zucht Toros de La Jarrama hinzugefügt. 2007 wurde mit Stieren von Manolo González aus den Zuchten Guadalest und Torrestrella erneut frisches Blut in die Zucht gebracht.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.