Romería

Kultur

Kunst, Gefühl und Tradition

Cante Jondo Festival in La Puebla de Cazalla

97
5

Dieses Festival des Cante Jondo (tiefer Flamencogesang) ist ein Ereignis von touristischem Interesse in Andalusien. Es findet seit 1967 statt, als es unter der Initiative von José Meneses und Francisco Moreno Galván ins Leben gerufen wurde. Das Festival findet an mehreren Orten und Plätzen der Ortschaft statt und wird von Personen aus ganz Spanien und anderen Ländern, wie Deutschland, USA oder Frankreich besucht.

Aus La Puebla de Cazalla stammen viele Künstler des Cante Jondo und des Flamenco im Allgemeinen. So zum Beispiel José Meneses, Diego Clavel oder Manuel Gerena, neben vielen weiteren Künstlern, die im Herzen des ländlichen Sevilla geboren sind.

Ziel des Festivals ist die Verbreitung des Flamenco auf nationaler und internationaler Ebene und die Anerkennung des gesellschaftlichen Stellenwerts dieser Kunst des ländlichen Andalusiens. Dieses Kunstgenre besteht aus drei Repertoires: Tanz, Gesang und Instrumentalspiel, die gemeinsam im Mittelpunkt dieses Festivals und der parallel stattfindenden Veranstaltungen stehen. Die Aktivitäten sind sehr vielseitig: Konferenzen, Konzerte mit Gesang, Instrumentalspiel und Tänzen, Ausstellungen, Interventionen von Künstlern, Buchvorstellungen, Literaturwettbewerbe, Filmvorführungen, Flamenco-Workshops für Kinder, etc.

Eine weitere Besonderheit sind die ausgezeichneten Plakatentwürfe für das Festival, die allesamt von Francisco Moreno Galván stammen, mit Ausnahme der Edition von 1994, die von Joaquín Saenz stammt. Das Festival wird in der Aktualität in der Hacienda Ntra. Sra. del Carmen (La Fuenlonguilla) veranstaltet. Ein Ort, der aufgrund seiner Beschaffenheit und Schönheit ideal ist, obwohl das Festival im Laufe der Jahre in verschiedenen Lokalitäten des Orts abgehalten wurde.

Ungefähres Veranstaltungsdatum: Im Juli

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.