Peregrinos

Unsere Empfehlungen

Ein einzigartiges und außergewöhnliches Freizeit- und Kulturangebot: Wir schlagen Ihnen ein Programm vor

Historisches Erbe und völkische Traditionen auf den Routen zu den Burgen der Provinz Sevilla

215
0

Seit der arabischen Epoche war die Verteidigung des Al-Andalus ein vorrangiges Ziel, weshalb an strategischen Orten Burgfestungen gebaut wurden. Die meisten von ihnen sind über sechs Jahrhunderte alt und wurden im Mittelalter von der arabischen Bevölkerung errichtet, um sich vor den Christen zu verteidigen, die um die Rückeroberung des Gebiets kämpften. Diese Festungen oder Burgen waren Zeitzeugen dieser spannenden Epoche und bestehen bis in die heutige Zeit. 

Die verschiedenen Routen zu den Burgen der Provinz Sevilla eröffnen dem Besucher das wertvolle historische und kulturelle Erbe dieser architektonischen Schmuckstücke. Sie sind in zahlreichen Gemeinden der Provinz zu finden und waren vor vielen Jahrhunderten Orte, an denen Kulturen aufeinandertrafen, gehandelt und Wissen übertragen wurde und die Bevölkerung vor Angriffen geschützt wurde. Diese Burgfestungen aus der arabischen Epoche wurden in einigen Fällen nach der Rückeroberung durch die Christen saniert oder wieder aufgebaut.

So führt uns die Route zu den Verteidigungspunkten der „Banda Gallega“, dem Grenzstreifen im Norden der Provinz, um mögliche Angriffe seitens des Königreichs von Portugal zu kontrollieren und zu der „Banda Morisca“, der Grenze zum Nasridenreich von Granada im Süden der Provinz. 

Damit Besucher alle Bauwerke dieser zwei ehemaligen Grenzstreifen in der Provinz kennenlernen können, werden vier verschiedene Routen vorgeschlagen, die an geografisch nahgelegenen Burgen der „Banda Gallega“ und der „Banda Morisca“ entlangführen. 
Genießen Sie diesen Ausflug der anderen Art und entdecken Sie das interessante historische und architektonische Erbe, sowie die Traditionen und den eigentümlichen Charakter der Gemeinden unserer Provinz.


ROUTE 1: Durchlaufen Sie verschiedene Gemeinden im Norden der Provinz, die Teil des Grenzstreifens „Banda Gallega“ formten. 


Castillo de La Puebla de los Infantes

Die Burg wurde Mitte des 14. Jahrhunderts im hochgelegenen Teil der Ortschaft von Christen erbaut. Die Architektur ist gotisch mit Elementen des Mudejarstils und die Mauern der Burg wurden von der Bevölkerung als Steingrube für die im 18. und 19. Jahrhundert entstandenen Wohnhäuser genutzt.


Castillo de Constantina

Die Burg von Constantina liegt in den ersten Ausläufern der Sierra Morena, wo das Flusstal des Guadalquivir sich zum Hochland der Extremadura erhebt. Diese Festung konserviert ihren Grundriss aus der Zeit der Almoraviden.  Die Baugruppe ist um einen weitläufigen Waffenhof und einen großen Wasserspeicher angeordnet, der die Wasserversorgung der Militärgarnison garantierte. Der Eingang wird von dem Wehrturm geschützt; er ist größer als die restlichen Türme und garantierte die Sicherheit im Eingangsbereich, der in den Waffenhof führte. Das Bauwerk wurde 1985 als Stätte von kulturellem Interesse katalogisiert.


Castillo de Alanís

Die Burg von Alanís ist arabischen Ursprungs und liegt 98 km von der Provinzhauptstadt entfernt. Sie wurde im Jahr 1392 neu strukturiert und während der Napoleonischen Kriege angegriffen. Einer Legende zufolge ist die Burg verzaubert, was ihr einen mystischen Anreiz verleiht; so wird erzählt, dass nachts die junge Maurin Acsia durch die Zinnengänge wandelt. Die Mauern, Festungstürme und Zinne konservieren sich in gutem Zustand und die weitläufigen Innenräume werden als Veranstaltungsort für kulturelle Aktivitäten, wie Theatervorstellungen oder Mittelalterfeste genutzt.


Castillo de El Real de la Jara

Die Burg von El Real de la Jara liegt in dem gleichnamigen Ort am nordwestlichen Ende der Provinz Sevilla. Die Burg liegt auf einer Anhöhe im Norden der Ortschaft. Nur 500 m entfernt verläuft die historische Handelsstraße Via de la Plata. Sie wurde im 13. Jahrhundert unter Genehmigung von König Sancho IV. gebaut, um die Grenzen vor Angriffen des benachbarten Portugals und der Templer- und Santiago-Ritter zu schützen. Die Festung hat zwei Eingänge und acht Türme. Der Haupteingang liegt beim Wehrturm und wurde komplett neu aufgebaut. Momentan wird der Waffenhof der Burg restauriert und aufgewertet.

Interessante Plätze
[{"title":"Die Burg","url":"\/de\/besichtigungen-und-unternehmungen\/das-kulturerbe\/sehenswuerdigkeiten\/die-burg","lat":"37.777075067563","lng":"-5.3879195451736"},{"title":"Burg von Constantina und Denkmal Sagrado Coraz\u00f3n","url":"\/de\/besichtigungen-und-unternehmungen\/das-kulturerbe\/sehenswuerdigkeiten\/burg-von-constantina-und","lat":"37.8734","lng":"-5.622696"},{"title":"Die Burg von Alan\u00eds","url":"\/de\/besichtigungen-und-unternehmungen\/das-kulturerbe\/sehenswuerdigkeiten\/die-burg-von-alanis","lat":"38.035095519834","lng":"-5.7156157493591"},{"title":"Das Schloss von Real de la Jara","url":"\/de\/besichtigungen-und-unternehmungen\/das-kulturerbe\/sehenswuerdigkeiten\/das-schloss-von-real-de-la","lat":"37.9531634","lng":"-6.1544434"}]

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.