Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Stadtteil La Morería

713
0

Das Zentrum des Valle de la Osa, das sich neben dem Fluss Río de la Villa befindet, der versteckt vor den Augen der Passanten verläuft, ist jüngere. Es wurde zwischen dem XV. und dem XVIII. Jahrhundert neuert. Dieses Viertel besteht aus breiteren, dem flachen Gelände angepassten Straßen, die die wirtschaftliche Macht der damaligen Grundbesitzer, Kaufleute und Industriellen zum Ausdruck bringen.

Es sind Häuser mit einem herrschaftlichen Charakter, die normalerweise um einen zentralen Hof angeordnet sind und Fassaden im neoklassizistischen und regionalistischen Stil haben. Sie befinden sich im typischsten Teil des historischen Zentrums, wo die Straßen Padre Félix, Blas Infante, Llano del Sol und Plaza de España  sowie Teile der Straßen Mesones, Carnicería, Santo Cristo, Eduardo Dato, El Peso und Plazas de Santa Ana und Carretería erhalten geblieben sind. In diesem Teil des städtischen Gefüges gibt es Anlagen, die für die Umwandlung natürlicher Ressourcen bestimmt sind, im Wesentlichen Betriebe, die mit Wein, Landwirtschaft und Viehzucht, Holz und Fleisch zu tun haben, wobei Schnapsfabriken und Familienkellereien hervorzuheben sind, die noch mit Pressen und Keltern arbeiten.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.