Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Santuario Hermandad de los Gitanos

491
0

Die Kirche des Christus der Zigeuner, deren wirklicher Name Santuario de Nuestro Padre Jesús de la Salud y María Santísima de las Angustias Coronada ist, wurde Anfang des XV. Jahrhunderts gebaut. Sie war Teil des Franziskanerklosters El Valle, zu dem die Kirche, Nebengebäude, Kreuzgänge, Gärten und ein Obstgarten gehörten.

Während der verschiedenen Desamortisationsprozesse im XIX. Jahrhundert wurde das Kloster in eine Schule umgewandelt. In der zweiten Hälfte des XX. Jh. wurde es abgerissen, nachdem es vollständig aufgegeben worden war. Nur die Kirche blieb von diesem Abriss verschont, und trotz der kulturellen Schäden blieb ein Abschnitt der Almohadenmauer mit drei Türmen erhalten, der zum Inneren des Klosters gehörte.

1996 wurde sie an die Hermandad de los Gitanos abgetreten, die sich verpflichtete, sie zu restaurieren. Die Finanzierung dieser Arbeiten wurde von Cayetana Fitz-James Stuart, der Duquesa de Alba, unterstützt.
Das von außen schlichte Gebäude hat ein aufwendiges Hauptportal im neugotischen Stil. Es hat einen rechteckigen Grundriss mit drei Schiffen, wobei das Mittelschiff viel breiter ist, während die Seitenschiffe von Galerien überdeckt werden, die über die gesamte Länge der Kirche verlaufen. Sie sind durch Spitzbögen getrennt, die auf Pilastern ruhen, von denen jeder die Skulptur eines Heiligen trägt.

Das Mittelschiff ist mit einem Mudéjar-Dach aus Holz bedeckt. Im Mittelpunkt befindet sich das Wappen der Hermandad de los Gitanos.

Der Zugang zum Camerin der Virgen de las Angustias ist mit Wandmalereien des aus Malaga stammenden Malers Raúl Berzosa geschmückt. Die Ölgemälde stellen die 7 Schmerzen der Virgen María dar und wurden von Monseñor Carlos Amigo Vallejo, dem Erzbischof von Sevilla, gesegnet.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.