Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Römisches Theater

153
1

Das Theater befindet sich wenige Meter von der Ruinenstadt Italica entfernt, es wurde in der Zeit von Augustus erbaut und im Jahr 2014 restauriert. Es wurde in drei Etappen in den Jahren 30 bis 37 n.Chr. erbaut. Einige Jahrzehnte später, zwischen 60 und 80 n.Chr. wurden bedeutende Umbauten an der halbkreisförmigen Fassade und der Bühne durchgeführt. Zu Ende des 1. und Beginn des 2. Jahrhunderts wurde der Porticus post scaenam in einen geschlossenen Hof umgewandelt und einige Jahre später errichtete man dort einen Tempel, der der Göttin Isis geweiht war.  Mit der Zeit verwandelte sich dieser Porticus in einen öffentlichen Marktplatz (Forum Romanum). Das im Zuge der Barbareninvasionen zerstörte Theater wurde im Mittelalter als Friedhof und später für die Viehwirtschaft und zu industriellen Zwecken genutzt. Ab dem 18. Jahrhundert formte sich auf den Hügeln, wo sich einst Italica befand, die Stadt Santiponce und das Theater verschwand unter der neu entstandenen Siedlung, bis es vor weniger als hundert Jahren wiederentdeckt wurde.

Francisco Collantes de Terán y Delorme dokumentierte im Jahr 1937 die Existenz von Resten eines Theaters, das unter einer Reihe von Gebäuden lag. Im Jahr 1970 wurden die ersten Ausgrabungen vorgenommen, die allerdings erst 1979 Gestalt einer systematischen Restaurationsarbeit annahmen.

Das Römische Theater von Italica hat die Form eines typischen römischen Stadttheaters, das sich in der Nähe von öffentlichen Gebäuden befindet und nach Osten ausgerichtet ist. Der Zuschauerraum (Cavea) besteht aus halbkreisförmigen Sitzreihen und wird von der Fassade mit fünf Toren abgeschlossen, die von einem Bogengang und Säulen gesäumt ist.  In der habkreisförmigen Ebene direkt vor der Bühne (Orchestra) befand sich die Zuschauertribüne. Die Bühne (Pulpitum) hatte Exedren, in denen Trinkbrunnen platziert wurden. Das Bühnenhaus (Scaena) besteht aus zwei Baukörpern mit rechteckigen Nischen und Türen. 

Öffnungszeiten

Vom 1. Januar bis zum 31. März:
Dienstags bis samstags: Von 09:00 - 18:00 Uhr
An Sonn- und Feiertagen: Von 09:00 - 15:00 Uhr
Montags: Geschlossen.

Vom 1. April bis zum 15. Juni:
Dienstags bis samstags: Von 09:00 - 20:00 Uhr
An Sonn- und Feiertagen: Von 09:00 - 15:00 Uhr
Montags: Geschlossen.

Vom 16. Juni bis zum 15. September:
Dienstags bis sonntags und Feiertage: Von 09:00 - 15:00 Uhr
Montags: Geschlossen.

Vom 16. September bis zum 31. Dezember:
Dienstags bis samstags: Von 09:00 - 18:00 Uhr
An Sonn- und Feiertagen: Von 09:00 - 15:00 Uhr
Montags: Geschlossen.

 

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.