Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Plaza de Andalucía

174
1

Er wurde in den 1980er-Jahren unter Leitung von Francisco Moreno Galván saniert und zu einem öffentlichen Platz umgestaltet. Es ist ein Hof, der von Bogengängen umrahmt ist, die an die Säulengänge eines Klosters erinnern. In der Mitte befindet sich ein schlichter Springbrunnen und in einer Ecke ein Zypressenbaum, der an jenen erinnert, den Gerardo Diego in einem seiner Lieder erwähnt. 

Auf diesem Platz fand früher der Großmarkt der Gemeinde statt. An einer der seitlichen Wände ist eine Plakette zu Ehren von Blas Infante angebracht. In den Galerien sind Lampen installiert, die von Francisco Moreno Galván entworfen wurden, der seine beruflichen Wurzeln in der Schmiedearbeit hatte. In der östlichen Galerie führt eine Tür ins Rathaus, daneben ist ein Wappen des Herzogs von Osuna eingefasst, das davor im ehemaligen Getreidespeicher angebracht war. (Im Getreidespeicher des Herzogs von Osuna wurde das Getreide gelagert, dass die Einwohner dem Herzog als Zehnt abgaben.)

Die westliche Fassade im neoklassischen Stil ist erhaben, mit großen Bögen, die mit ihrer Anordnung und Verzierung der äußeren und des mittleren Bogens an die Puerta de Alcalá erinnern, die von dem Architekten Sabatini in Madrid errichtet wurde. Der Platz liegt auf der Hinterseite des Rathauses.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.