Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Palacio de Mañara

164
0

Der Palacio de Mañara ist ein Wohnpalast im Renaissance-Stil. Dort wurde der berühmte Philantrop Miguel de Mañara geboren, der Förderer und Wohltäter der Bruderschaft und des Hospital de la Caridad. Der Palast befindet sich im Zentrum des ehemaligen Aljama oder alten jüdischen Viertels von Sevilla, das das Gebiet zwischen dem Alcazar und der Umgebung des Carmona-Tors umfasste.

Das Gebäude hat einen islamischen Ursprung. Im XV. Jahrhundert wurde ein neues Gebäude errichtet, das Casa Mudéjar hieß und von Don Juan de Almanza abgerissen wurde, um den heutigen Palast zu errichten, der dem Geschmack der Renaissance entspricht 623 kaufte Don Tomás de Mañara y Colonna, der Cargador de Indias, das Haus und passte es an die Mode seiner Epoche an. Der Palast bekam seinen derzeitigen Namen von Don Miguel de Mañara und Vicentelo de Lecca. Zwischen dem XVIII. und dem XX. Jahrhundert wurde er für mehrere Zwecke genutzt: Wohnhaus, Militär, Fertigungsstätte, religiöse Zwecke und zuletzt als Schule. 

Das Portal des Palacio de Mañara ist aus dem Jahr 1540. Es wird von zwei toskanischen Säulen flankiert, deren Sockel mit Reliefs mit gekreuzten Wappen verziert sind. Die an dieser Fassade erhaltenen Malereien, die bei der letzten Restaurierung entdeckt wurde, weisen sehr unterschiedliche Elemente auf: die Pilaster sind mit imitierten Quadern verziert, während der Rest der Wand mit Ziegelsteinen dekoriert ist.

1989 kaufte die andalusische Regierung den Palast als institutionellen Sitz. Heute beherbergt er die Generaldirektion für Kulturgüter der Junta de Andalucía.

Öffnungszeiten

Vorübergehend geschlossen

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.