Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

La Almona

217
1

Das Gebäude entstand im Jahr 1307. Ursprünglich diente es als Lager im Haus des Ordensmeisters des Santiagoordens.

Unter architektonischem Gesichtspunkt handelt es sich um einen leicht trapezförmigen Bau aus Quadersteinen. Er besitzt zwei Stockwerke, von denen jedes aus einem mit einem Holzgerüst überdachten Langhaus besteht.

Licht erhält das Gebäude durch schmale Schießscharten; einige von ihnen wurden seit der Erbauung verbreitert. Aufgrund seiner Charakteristika, vor allem wegen der Größenverhältnisse der Bögen, könnte das Gebäude nach Expertenmeinung in einer recht weit zurückliegenden Epoche entstanden sein, womöglich im frühen 14. Jahrhundert. 

Das Bauwerk ist im archäologischen und künstlerischen Katalog Sevillas und seiner Provinz, der von der Generaldirektion der Schönen Künste herausgegeben wird, verzeichnet. Es ist das älteste noch bestehende Gebäude des Santiagoordens in Guadalcanal.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.