Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kirche San Miguel

117
1

Die Pfarrkirche San Miguel ist das bedeutendste Baudenkmal in Lora de Estepa. Es ist ein einschiffiges Gebäude mit Tonnengewölbe und Gurtbögen an dessen linker Seite vor einigen Jahren ein weiteres Schiff angebaut wurde. Das heutige Bauwerk stammt vermutlich aus dem späten 18. Jahrhundert, obwohl sich spätere Umbauten identifizieren lassen. 

Der Hochaltar besteht aus drei Gängen zwischen Estipitsäulen und ist mit typischen Motiven des späten 18. Jahrhunderts verziert. Hier wird die Skulptur vom Heiligen Michael (San Miguel) aufbewahrt, die aus demselben Jahrhundert stammt und zu beiden Seiten befinden sich Bildnisse von Rochus von Montpellier (San Roque) aus moderner Zeit und ein Heiliger Antonius (San Antonio) von 1800. Im Dachgeschoss befindet sich ein kleiner gekreuzigter Jesus aus dem 18. Jahrhundert. 

Im linken Seitenschiff befindet sich eine Heiligenfigur des Jesus von Nazareth, die von dem Holzschnitzer Diego Márquez im Jahr 1788 angefertigt wurde und der Altar der Schmerzensmutter (Virgen de los Dolores). An der Kopfseite desselben Schiffs befindet sich ein Altaraufsatz mit der Jungfrau Maria vom Rosenkranz (Virgen del Rosario), der Mitte des 18. Jahrhunderts angefertigt wurde. Auf der rechten Seite steht eine Figur des Heiligen Joseph (San José) mit dem Christkind, das an aus Granada stammende Werke des 18. Jahrhundert erinnert, obwohl seine aktuelle Lackierung aus späterer Zeit datiert. In der Sakristei wird ein gekreuzigter Jesus von mittlerer Größe und neuer Lackschicht aufbewahrt, der aus dem späten 16. Jahrhundert stammt. 

Diese Pfarrkirche hat ihren Gemeindesitz in der Laienbruderschaft von Nuestro Padre Jesús Nazareno, Santísimo Cristo de la Misericordia y María santísima de los Dolores, Heiligenfiguren, die in der Karwoche stark verehrt werden.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.