Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kirche San Francisco de Asís

123
0

Erbaut im Jahr 1541, gründete Juan Téllez Girón das Franziskanerkloster Corpus Christi, das noch heute weitgehend erhalten ist.

Neben dem frühbarocken Gotteshaus verfügt dieses Gebäude über weitere Räume, die von seinem klösterlichen Ursprung erhalten geblieben sind. Hervorzuheben ist das Atrium mit vier Körpern, die von Rundbögen auf toskanischen Säulen gebildet werden, bedeckt mit arabischen Kacheln, das zu einem herrlichen viereckigen Hof führt, der vor kurzem umgestaltet wurde und in dessen Mitte eine prächtige Zisterne erhalten geblieben ist; dieser Hof verfügt über 28 weiße, schön geschnitzte Marmorsäulen, die jeweils drei Meter hoch sind und auf Sockeln stehen.

Der Grundriss der Kirche ist rechteckig und besteht aus einem einzigen Kirchenschiff mit sieben Abschnitten, das mit einem Halbtonnengewölbe bedeckt ist. Die Kirche weist ein klassizistisches Portal auf, das der Zeit ihrer Gründung entspricht, vier Kapellen und ein Hochaltarbild aus dem 18. Jahrhundert.

Hervorzuheben sind die Skulpturen der Virgen de las Aguas (1618) und der Cristo de la Oración en el Huerto (1622) von Luis Peña, einem Bildhauer aus Granada und Schüler von Montañés.  Das Klostergebäude ist der Hauptsitz der Bruderschaft San Francisco und dient seit 1895 als Städtisches Krankenhaus. Es wurde zum Kulturdenkmal erklärt.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.