Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kirche San Agustín

317
3

Der Bau der Kirche des Klosters dieser Weihung begann Ende des 16. Jahrhunderts und wurde im nachfolgenden Jahrhundert fortgesetzt. Ihr Gründer war der IV. Graf von Ureña. Das Hauptaltarbild ist das Werk von Jerónimo Balbás, in dem die Virgen de la Esperanza de Remesal (Jungfrau der Hoffnung von Remesal) eingerichtet ist. Auffällig ist auch die Erscheinung einer schwangeren Jungfrau.

Ihre Architektur ist eine der interessantesten, die man in den Gebäuden der Stadt findet, da sie das einzige Beispiel für den Kirchentyp der Jesuiten ist, Tochter der Schule, die in Rom Vignola mit dem Bau der Kirche von Gesu begann. Das Hauptportal hat einen Halbkreisbogen zwischen benachbarten Säulen, der mit einer Nische abgeschlossen ist.

Das Gebäude setzt sich aus einem Kirchenschiff mit Seitenkapellen, die miteinander verbunden sind, zusammen. Das Kirchenschiff ist mit einem Tonnengewölbe mit Lünetten bedeckt, die mit Gipsarbeiten serlianischen Stils verziert sind. Die gesamte Kirche und, was einzigartig ist, die Öffnungen der Kapellen, sind mit Stuckreliefs mit Bildnissen von Märtyrern, Aposteln, Propheten und Engeln bedeckt, die Kragsteine mit verschiedenen Inschriften aus den Litaneien stützen.

Öffnungszeiten

Winter
Montag bis Sonntag: 11:30 - 13:30 Uhr und 18:00 - 20:30 Uhr 
Gottesdienst Montag bis Freitag: 12:00 Uhr
Gottesdienst Samstag: 18:00 Uhr

Sommer
Montag bis Sonntag: 11:30 - 13:30 Uhr und 18:00 - 20:30 Uhr 
Gottesdienst Montag bis Freitag: 12:00 Uhr
Gottesdienst Samstag: 18:30 Uhr
 

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.