Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kirche Nuestra Señora del Rosario

84
2

Das Kloster der Jungfrau Maria vom Rosenkranz (Nuestra Señora del Rosario) in Arahal wird im Volksmund auch einfach nur Kloster der Nonnen (Convento de Las Monjas) genannt. Es war bis Juni 2014 ein Kloster der in Klausur lebenden Nonnen des Dominikanerordens. Ab diesem Jahr ging es an die Ordensgemeinschaft der Franziskanerbrüder des weißen Kreuzes (Hermanos Franciscanos de la Cruz Blanca) über. 

Es entstand durch eine private Initiative, um genau zu sein durch die Initiative von Bartolomé de Reina Arias und seiner Frau Luisa de Ojeda. Die Bauarbeiten an dem Tempel wurden 1608 beendet. Als es zum Dominikanerorden gehörte, war es das einzige Kloster im Ort, in dem die Nonnen in Klausur lebten. Sie stellten in Handarbeit köstliche Süßigkeiten her.

Bei dem Bau hielt man sich an die Maßstäbe, die in Andalusien für Frauenklöster galten: eine einfache Kirche mit nur einem rechteckigen Schiff, mit Mauerwerk aus Ziegeln und einem quadratischen Altarraum. Die Kirche ist in dem architektonischen Stil gehalten, der in diesem Jahrhundert bei Klöstern üblich war.

Im Altarraum findet man den Hauptaltar im Barockstil. Der Altaraufsatz des Hauptaltares wurde im Jahre 1693 von dem aus Córdoba stammenden Cristóbal de Guadix erstellt. Er besteht aus vergoldetem und angemaltem Holz und ist in zwei horizontale und drei vertikale Abschnitte unterteilt ist, wobei der mittlere Abschnitt oben in einer Attika mit dem Wappen des Dominikanerordens des 19. Jh. endet. Er verfügt über zwei salomonische Säulen mit Wein und Pflanzenmotiven, Engelsköpfen, Ordenswappen und dem Wappen der Gründer. In der Nische des mittleren Abschnitts findet man die Figur der Jungfrau Maria vom Rosenkranz, die der Kirche ihren Namen gegeben hat. Sie stamm aus dem 14. Jh. und hat einen hohen künstlerischen Wert.

An dem Altaraufsatz findet man verschiedene angemalte Holzskulpturen aus der Zeit um Ende des 17. Jh. und das Bildnis des Christus der Barmherzigkeit (Cristo de la Misericordia) in Form des in Gips gefertigten Entwurfs der heute vorhandenen Figur aus dem Jahre 1937. 

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.