Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kirche Nuestra Señora de las Angustias

72
1

Das Gebäude besteht aus nur einem Schiff, das in drei Abschnitte unterteilt ist und es verfügt über einen quadratischen Kopfbereich, an den ein Vorbau mit drei Rundbögen auf Marmorsäulen angebaut wurde. Erbaut wurde die Kirche Ende des 15. Jh. und Mitte des 18. Jh. wurde sie restauriert. In jene erste Epoche gehören die beiden ersten Abschnitte. Der erste Abschnitt verfügt heute über ein Tonnengewölbe mit Lünetten und der zweite über ein Kreuzrippengewölbe, wie es zu Beginn auch im ersten Abschnitt vorhanden war. Im Jahre 1656 wurde eine Sakristei errichtet und die Decke des ersten Abschnitts verändert. In der zweiten Hälfte des 18. Jh. entstand der Hauptchor mit seiner Kuppel, die von Bogenzwickeln getragen wird und die Fassade wurde umgestaltet.

Der Hochaltar stammt aus dem Jahre 1956. In der zentralen Nische findet man eine Skulptur der Pietà, die aus dem Ende des ersten Drittels des 16. Jh. stammt und von Castillo Lastrucci modern restauriert wurde. An den beiden Seiten dieser Statue sieht man kniende Skulpturen des Hlg. Johannes und der Magdalena, die mit der zentralen Skulptur eine Einheit bilden und aus derselben Zeit stammen.

Die Kapelle Nuestra Señora de las Angustias von Alanís liegt etwa 500 Meter westlich der Ortschaft und man sagt, dass sie aus Dank errichtet wurde, nachdem man im Valle de Matamoros die Mauren besiegt hatte.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.