Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kirche des Klosters Nuestra Señora del Carmen

146
1

Derzeitiges Kloster der Karmeliterpatern. 

Das von Don Juan Téllez Girón gestiftete Kloster wurde 1606 vom Karmeliterorden belegt. Der Bau dieser Kirche muss zu Beginn des 16. Jahrhunderts begonnen haben, da ihr unfertiger Hauptteil gotische und Renaissance-Elemente aufweist. Später, im 18. Jahrhundert, wurden die Schiffe und die Fassade erneuert. Das Innere der Kirche besteht aus drei Schiffen, die auf Pfeilern ruhen und mit einem Tonnengewölbe überacht sind.

Im Presbyterium befindet sich eines der wichtigsten Altarbilder der sevillanischen Renaissance. Es wurde um 1588-1590 datiert und besteht aus drei Körpern, drei Gassen und vier Zwischensäulen. Die architektonischen Arbeiten und Schnitzereien werden Juan de Oviedo el Viejo und Diego de Velasco zugeschrieben, wobei das Relief mit den theologischen Tugenden „Noli me tangere“ erwähnenswert ist. Der Schrein wurde zu einem späteren Zeitpunkt ergänzt.

Im Chor der Kirche befindet sich ein interessantes Gestühl aus dem Kloster der Unbeschuhten Karmeliter in Ecija, das auf das Ende des 17. Jahrhunderts datiert werden kann. Es hat insgesamt 22 Sitzplätze, auf deren Rücken sich bildliche Darstellungen von karmelitischen Heiligen befinden, die an ihren Beschriftungen zu erkennen sind.

Der Eintritt ins Kloster ist frei.

Öffnungszeiten

Winter:
Montag bis Samstag: 19:45 - 21:00 Uhr (Gottesdienst um 20:00 Uhr)
Sonntags: 12:00 - 13:30 Uhr (Gottesdienst um 13:00 Uhr) und 19:45 - 21:00 Uhr (Gottesdienst um 20:00 Uhr)

Sommer:
Montag bis Samstag: 20:00 bis 21:00 Uhr (Gottesdienst um 20:30 Uhr)
Sonntags: 12:00 - 13:30 Uhr (Gottesdienst um 13:00 Uhr) und 20:00 - 21:00 Uhr (Gottesdienst um 20:30 Uhr)
 

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.