Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kapelle San Bartolomé

50
1

Im Volksmund als Capilla de Jesús de Nazareno (Kapelle Jesus von Nazareth) bekannt, war sie Teil des Dominikanerklosters San Bartolomé, das auf Kosten von Don Bartolomé López de Marchena errichtet wurde. Dieser ordnete im Jahr 1542 seine Gründung an und widmete sich der Pflege und Stärkung von Körper und Geist. Die Kapelle muss im 17. Jahrhundert erbaut worden sein und wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts grundlegend erneuert. 

Es ist ein kleines, einschiffiges Gotteshaus, das von einem Tonnengewölbe mit Lünetten zwischen Querbögen bedeckt ist, das ein weiteres Gewölbe innerhalb des vorherigen und in Form eines Halbmonds über dem Presbyterium umfasst.

Über diesem letzten Raum befindet sich das Hauptaltarbild der Kapelle, das von einer Schnitzerei von Jesús Nazareno geleitet wird, die 1597 vom berühmten Bildhauer Marcos Cabrera angefertigt wurde und in der Bilder verschiedener Heiliger wie Johannes, Lukas, Matthäus, Petrus und Bartholomäus, dem Schutzpatron der Kapelle, verehrt werden.

Obwohl die Kapelle dem damals üblichen Barockstil zuzuordnen ist, so ist ihr äußeres Erscheinungsbild recht einfach, da sie nur eine kleine Fassade am Ende der Kapelle besitzt, deren Fläche praktisch vom gesamten Portal eingenommen wird, das ebenfalls sehr schlicht ist und eine breite Zugangsöffnung hat, so dass es in seinen Abmessungen für den Prozessionsausgang der Bildnisse geeignet ist. Das Portal endet oben in einem sehr niedrigen Bogen. Die Öffnung wird zwischen zwei dezenten Pilastern flankiert, die einen geraden, gespaltenen Giebel tragen, um ein Keramikaltarbild mit dem Bild von Jesus von Nazareth in der Mitte aufzunehmen. Die Komposition wird mit einem weiteren geraden Giebel vollständig abgeschlossen.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.