Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kapelle Nuestra Señora del Carmen

80
1

Die Kapelle Nuestra Señora del Carmen von Utrera ist Teil des salesianischen Kollegs, dem ältesten der Kongregation in Spanien, datiert auf das Jahr 1881.

Karmeliterkapelle aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, die heute Teil des salesianischen Kollegs ist. Aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes, des dekorativen Reichtums ihrer Fassade und ihrer Höhe wirkt sie nicht wie eine Kapelle. Darüber hinaus ist sie mit zwei seitlichen Türmen geschmückt. Diese historizistische Kapelle vereint die Essenz verschiedener Stile. Der Barock überwiegt die Formen des klassizistischen Einflusses, immer mit einer sehr stilisierten Gesamterscheinung, vor allem in den Türmen, und spielt mit der klassischen Zweifarbigkeit seiner andalusischen Variante. Die Glockentürme in Form Ecktürmchen wurden von Aníbal González entworfen, dem Schöpfer des regionalistischen Stils und Architekten der Weltausstellung von Sevilla. In der Mitte der Fassade ist das Wappen der Kongregation zu sehen.

Die Kapelle besteht aus einem Kirchenschiff mit dem Grundriss eines lateinischen Kreuzes, das mit Tonnengewölben, Lünetten und Gurtbögen überdacht ist, die in ein durch die Kirche verlaufendes Gesims übergehen. Das Bildnis der Maria Auxiliadora verdient eine besondere Erwähnung, da es das älteste auf der Iberischen Halbinsel ist. Es wurde von San Juan Bosco (Gründer der Salesianer im Jahr 1885) nach Utrera gesandt. Bemerkenswert ist auch die prächtige gemalte Dekoration, ein Kunstwerk aus dem Übergang vom 17. zum 18. Jahrhundert, dem Höhepunkt der sevillanischen Wandmalerei.

Öffnungszeiten

Nur abends, ab acht Uhr oder zu Gottesdienstzeiten besuchbar.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.