Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Ermita Nuestra Señora de La Fuensanta (Corcoya)

386
1

Die Wallfahrtskapelle Ermita de Nuestra Señora de la Fuensanta befindet sich 1 km von dem Dorf Corcoya entfernt und gehört zur Gemeinde Badolatosa. Die Wallfahrtskapelle ist der Virgen de la Fuensanta geweiht, die seit einer Marienerscheinung 1383 verehrt wird.

Anfangs befand sich die Statue der Jungfrau in einer kleinen Höhle in der Nähe der heutigen Wallfahrtskapelle. Diese wurde Mitte des XVII. Jahrhunderts gebaut. Es wird erzählt, dass der Bandit El Tempranillo in der Höhle die königliche Begnadigung erhielt.

Es wurde überliefert, dass Im Jahr 1384 ein Einwohner von Badolatosa, der einen Arzt suchte, hier vorbeikam und dass ihm die Jungfrau erschien und ihm sagte, dass er Wasser aus dem Fluss trinken und in diesem baden solle, um seine Leiden zu heilen. Er tat es und wurde gesund. Er setzte seinen Weg nicht fort, sondern kehrte in sein Dorf zurück und erzählte allen, was geschehen war. Ab diesem Zeitpunkt begannen die Leute, zu dem Ort zu pilgern, aber die Jungfrau erschien nicht mehr.

Die primitive Wallfahrtskapelle wurde 1671 durch die heutige ersetzt, die dank der Spenden der Gläubigen und des Marqués de Estepa gebaut werden konnte. Besondere Erwähnung verdient die Pilgerfahrt 1909, an der große Massen von Menschen teilnahmen.

Die Wallfahrt zur Kapelle findet immer am 8. September statt. Die Pilger kommen aus Corcoyans und Badolatoseños sowie aus Casariche, La Roda de Andalucia und Sierra de Yeguas.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.