Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Die Einsiedlerkapelle Nuestra Señora de Gracia

69
0

Auf einem Hügel mit flacher Kuppe, nördlich des Cabañal, etwa sechzig Varas (0,8359 m) von der alten Straße entfernt und neben einem aus dem Mittelalter stammenden Pilgerkreuz wurde die kleine und anmutige Kapelle im frühen 16. Jahrhundert auf einem Steinfundament errichtet.

Die bedeutendste Skulptur in der Kapelle stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist eine Darstellung der Virgen de Gracia, der Schutzpatronin der Gemeinde. Sie misst 22 cm und ist vielfarbig gestaltet. Auf dem Arm trägt sie ein Kind, dessen Füße auf einem Sockel aus dem 18. Jahrhundert ruhen. Es handelt sich um das legendäre Wunder ihrer leuchtenden Erscheinung über dem belaubten Wipfel einer Kiefer vor einem staunenden und frommen Hirtenjungen. 

Zu beiden Seiten der zentralen Nische mit dem Bildnis der Heiligen Jungfrau de Gracia befinden sich die Skulpturen des Heiligen Josef und des Heiligen Benito. Sie sind etwa 60 cm hoch und stammen höchstwahrscheinlich aus dem 18. Jahrhundert. Das Altarbild dagegen ist aus dem 19. Jahrhundert.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.