Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Der Landsitz Torre de la Reina

373
0

Der heute als Cortijo Torre de la Reina bekannte Ort entstammt einer Nachhutsiedlung eines Heerlagers von König Ferdinand III. dem Heiligen während der Eroberung von Sevilla. Im späten 13. und frühen 14. Jahrhundert war der Landsitz Eigentum von Königin Maria de Molina, die dem Gebäude für immer ihren Namen verlieh.  

Die Festung ist äußerst interessant, denn sie ist nicht nur ein königlicher Besitz, sondern auch das einzige ländliche Gebäude dieser Epoche in der gesamten Umgebung von Sevilla und das einzige Landgut in Spanien, das 1977 zum nationalen Kulturdenkmal erklärt wurde. Gegenwärtig ist hier ein Hotel untergebracht. 

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.